AUFSTEIGER EHC UZWIL MUSS SICH FAVORIT DÜBENDORF BEUGEN

Schadensbegrenzung war angesagt für den EHC Uzwil, weil zum Auftakt der 1. Liga-Saison gleich der Top-Favorit  EHC Dübendorf in der Uzehalle zu Gast war. Im ersten Drittel das erwartete Bild; die Zürcher legten los wie die wilden Teufel und setzten das Uzwiler Gehäuse mit Goalie Valentin Bauer praktisch unter Dauerdruck. Ab dem zweiten Drittel zeigten sich die Gastgeber dann vor der Rekordkulisse mit über 1070 Zuschauern etwas selbstbewusster und legten den Minderwertigkeitskomplex zur Seite. Die Partie wurde ausgeglichener, auch  wenn die Dübendorfer chancenmässig überlegen blieben. Ohne den 0:3-Malus aus dem Startdrittel wäre  vielleicht sogar nochmals Spannung aufgekommen. Bei den Zürchern zeigte der Ex-Uzwiler Denis Barts mit drei Treffern und einem Assist eine herausragende Leistung; bei Uzwil gefielen neben der kämpferischen Leistung des ganzen Teams die beiden Torhüter (Kevin Fehr spielte ab der 41. Minute für Valentin Bauer) und die an beiden Toren beteiligten Aaron Lipp und Simon Steiner. Schlussresultat 2:8 (0:3, 1:2, 1:3).

Zum Match-Telegramm 

ehcuzwil_hawkie_maskottchen_umschwaermt_1600
Der EHC Uzwil hat ein neues Maskottchen, den frisch geschlüpften und bereits sehr beliebten „Hawkie“.
Top