BV ST.GALLEN-APPENZELL UND BC UZWIL HABEN PLAYOFFS IM VISIER

Der BC Uzwil als Leader im Höhenflug und der BV St. Gallen-Appenzell mit dem Rückenwind der hervorragenden Resultate der Schweizermeisterschaften vom letzten Wochenende starten mit geschwellter Brust in die letzten vier Runden der Qualifikation. Am Wochenende vom 11. und 12. Februar 2017 wird eine NLA-Doppelrunde gespielt und beide Ostschweizer Teams können sich mit guten Resultaten bereits für die Playoffs der besten Vier qualifizieren. Spannend bleibt der Kampf um Platz 4: den Tabellenvierten aus Basel und den Tabellensiebten aus Adliswil trennen derzeit lediglich vier Zähler.


BC St. Gallen-Appenzell am Samstag in La Chaux-de-Fonds und am Sonntag Heimspiel gegen Genf

(bvsga) Die Badmintonvereinigung St. Gallen-Appenzell steht kurz vor dem erneuten Erreichen der Playoffs der besten vier Teams. Die Spielerinnen und Spieler des Titelverteidigers aus der Ostschweiz demonstrierten ihre Topform vergangenes Wochenende an den Schweizermeisterschaften. Am Sonntag kommt es zum Heimspiel gegen Genf.

Vier Runden vor Ende der regulären Spielzeit können die Ostschweizer bereits frühzeitig die Saisonverlängerung sichern. Die Chancen für das Team um Spielertrainer Sandi Darma Kusumah, welches mit drei Gold- und drei Bronzemedaillen an den Elite Schweizermeisterschaften vergangenes Wochenende der erfolgreichste NLA-Verein waren, sind gross. Am Samstag spielt der Titelverteidiger auswärts gegen La Chaux-de-Fonds, am Sonntag zuhause gegen den Tabellenletzten aus Genf in der Sporthalle Tal der Demut. Spielbeginn im Riethüsli ist um 14.30 Uhr.


BC Uzwil zuerst in Adliswil und am Sonntag Heimspiel gegen Yverdon

Der Badmintonclub Uzwil will sich in der Nationalliga A frühzeitig für die Playoff-Halbfinals qualifizieren. Dazu braucht es dieses Wochenende wichtige Punkte. Am Samstag spielt Uzwil auswärts gegen Adliswil (18 Uhr) und am Sonntag zu Hause gegen Yverdon (14 Uhr, Breiti Oberuzwil).

Uzwil möchte sich die Halbfinalteilnahme schon an diesem Wochenende sichern. Ein durchaus realistisches Ziel, wenn zwei Siege resultieren. Immerhin befindet sich die Mannschaft im Höhenflug. Zuletzt feierte sie zwei Kantersiege. Doch ein Selbstläufer wird es auch diesmal nicht. Vor allem Yverdon überrumpelte Uzwil schon einmal. In der Vorrunde siegten die Westschweizer 5:3 und fügten den Ostschweizern die bisher einzige Niederlage in dieser Saison zu. Die Revanche nimmt Uzwil am Sonntag vor heimischem Publikum.

Schon am Samstag geht die Reise nach Adliswil. In der Regel dürften die Uzwiler in dieser Partie nicht viel anbrennen lassen. Die Zürcher kamen bisher nicht auf Touren und stehen momentan nur auf dem zweitletzten Tabellenrang. Ein besonderes Highlight dürfte aber das Fraueneinzel werden. Adliswil verpflichtete auf diese Saison eine sehenswerte Spitzenspielerin. Die Bulgarin Linda Zetchiri ist die aktuelle Weltnummer 27 und ist bisher ungeschlagen. Das dürfte auch für Cendrine Hantz ein schwieriges, aber spannendes Unterfangen werden.


Runden 11 und 12

 


Aktuelle Tabelle
Badminton NLA


 

Top