„DAS GLÜCK IST DERZEIT AUF UNSERER SEITE“

Der FC Gossau steht mit Trainer Giuseppe Gambino nach neun gespielten Runden etwas überraschend an der Tabellenspitze der 1. Liga Gruppe 3. Für den ehemaligen Nationalliga-Spieler ist dies jedoch keine Überraschung, denn er ist von seinem Team überzeugt.

(Markus Schildknecht) Mit nur gerade einer Niederlage und insgesamt 18 Punkten ist dem FC Gossau der Start in die neue Meisterschaft mehr als nur gelungen. Giuseppe Gambino spricht von einer sehr ausgeglichen Gruppe, in der jeder jeden schlagen kann. In der heutigen Zeit genügt es nicht mehr nur gut Fussball spielen zu können, es braucht auch immer mehr spielerische, läuferische sowie kämpferische Leistungen um die Zähler ins Trockene bringen zu können. Wir haben mit dem FC Gossau-Coach zurück wie auch in die Zukunft geschaut.

Giuseppe Gambino, der FC Gossau steht etwas überraschend ganz oben in der Tabelle, wie ist das möglich?
Ich habe schon immer gesagt, dass wir gewisse Qualitäten im Kader haben und das bisher umgesetzt haben, was wir uns auch vorgenommen haben. Gegenüber dem Vorjahr ist die Mannschaft ausgeglichener besetzt und wir konnten uns auch punktuell verstärken. Sicherlich kamen uns bislang auch die Resultate entgegen. Dazu ist die Stimmung nach einem solch guten Saisonstart natürlich hervorragend.

Hat das Team umgesetzt, was sie vorgegeben haben?
Bis auf gewisse Kleinigkeiten passt alles zusammen. Aber es ist sicher auch ein Verdienst der Mannschaft und der Kader ist ausgeglichener als noch in der abgelaufenen Saison. Man muss auch gewisse Sachen mehr machen als der Gegner, dann holt man auch den einen oder anderen Zähler mehr. Sehr viel profitieren könne wir derzeit aber auch von der guten Form von Thomas Knöpfel; er erzielte bereits zehn Treffer und gab fünf Vorlagen.

Hat schlussendlich die Niederlage gegen Balzers gut getan?
Eigentlich hatten wir das Spiel gegen Balzers gut im Griff und doch mussten wir mit einer Niederlage vom Platz. Die Spieler waren denn auch sehr enttäuscht, aber durch Misserfolge wird man auch stärker. Gegen Seuzach war es genau umgekehrt, wir waren unkonstant und wenn der Gegner kurz nach der Pause die guten Möglichkeiten ausnutzt, kommt es ganz anders. Momentan ist das Glück auf unserer Seite, dies kann sich aber schnell wieder ändern.

Nun folgen noch relativ schwierige fünf Partien bis zur Winterpause, was ist für den FC Gossau alles möglich in dieser Spielzeit?
Wir nehmen Spiel für Spiel und schauen was dabei herauskommt. Sicher wollen wir vorne dabei bleiben und unternehmen alles dafür, dass es auch so bleibt. Wenn wir alles geben, werden wir schlussendlich auch dafür belohnt. Sollten wir nicht gut spielen haben wir auch keine Punkte verdient. Unser Gredo ist gute Partien abzuliefern um Punkte sammeln zu können. Jene Mannschaft die am konstantesten ist, wird am Saisonende auch zuoberst stehen.

Herr Gambino, besten Dank für das Gespräch.

 

Top