EIN WEITERES HEIMSPIEL FÜR DEN SC BRÜHL

Zum Abschluss einer englischen Woche gastiert am Samstag, 19. August 2017,  der FC Köniz im Paul-Grüninger-Stadion. Anpfiff ist wie gewohnt um 16:30.

(SC Brühl/Bild: kurt Frischknecht) Der SC Brühl ist gut in die Saison gestartet, nach dem 4:0-Sieg vom Mittwoch gegen Cham liegt er gar zuvorderst in der Tabelle – allerdings sind auch erst drei Spiele gespielt. Der FC Köniz hingegen kam nicht ganz so furios in die aktuelle Spielzeit. Drei Punkte aus drei Spielen entsprechen nicht den Ambitionen des Teams aus der Berner Vorortsgemeinde, halb so gross wie St.Gallen.

Brühler sind gewarnt
Der SC Brühl ist also gewarnt, sind die Könizer doch dringend auf Punkte angewiesen, wollen sie nicht schon von Beginn der Saison weg der Tabellenspitze hinterherhinken. Dank des Heimrechts und dem aktuellen Formstand ist der der SC Brühl wahrscheinlich leichter Favorit. Zum aktuellen Formstand trägt jetzt auch noch der der letzte Neuzugang bei Brühl bei: Seit Mittwoch ist Innenverteidiger Ilija Ivic im Kader. Der 26jährige, gebürtige Rheintaler spielte zuvor beim FC Chiasso und davor auch schon beim FC St.Gallen oder bei Schaffhausen.

Englische Wochen kosten Kraft
Fraglich bleibt die Startelf, welche Trainer Uwe Wegmann in die Partie schicken wird. Englische Wochen kosten Kraft und sind somit eine gute Gelegenheit, der einen oder anderen Stammkraft mal eine Pause zu gönnen,  und handkehrum einem Spieler, der sich noch nicht wie gewünscht präsentieren konnte, eine Chance zu geben. Fraglich  ist momentan noch Captain und Stammtorhüter Arianit Lazraj, der sich mit Rückenschmerzen herumplagt. Das Abschlusstraining bringt Klarheit. Nichtsdestotrotz wird beim SC Brühl am Samstag um 16.30 Uhr eine Mannschaft auf dem Platz stehen, die in der Lage ist, das Spiel zu gewinnen.

Top