FC GOSSAU EMPFÄNGT DEN WINTERTHURER NACHWUCHS

Am Samstag, 14. Oktober 2017, spielt der FC Gossau um 17.00 Uhr auf der heimischen Buechenwald gegen die zweite Mannschaft des FC Winterthur. Nach der Niederlage gegen Mendrisio wollen die Fürstenländer wieder auf die Erfolgsspur zurückfinden.

Gegen den FC Mendrisio hatte der FC Gossau wie öfters in den vergangenen Jahren stets seine liebe Mühe und musste sich mit 1:3 bezwingen lassen. Nun folgt der Winterthurer Nachwuchs, eine Equipe bei der man im Voraus immer im Ungewissen ist, wer alles im Team steht. „Gegen die U-Mannschaften ist es immer speziell zu spielen, da wir nicht genau wissen, ob und wie viele Spieler aus den Kader der ersten Mannschaft dabei sind“, erklärt FC Gossau-Trainer Giuseppe Gambino.

Auf dem zehnten Platz klassiert
Die jungen Wilden des FC Winterthur stehen aktuell mit zehn Zählern auf dem zehnten Rang und spielten zuletzt 1:1 gegen den FC Balzers. Es sah lange Zeit nach einer knappen Niederlage aus, ehe ein gewisser Michel Avanzini (spielte früher auch beim FC Gossau) in der letzten Minute einen Elfer zum Ausgleich versenkte. Auch auf der Trainerbank sitzt mit Murat Ural ein alter Bekannter der Fürstenländer. Der ehemalige Angreifer ist Assistent von Roger Etter.

„Wir müssen auf uns schauen“
Der FC Gossau liegt trotz der Niederlage im Tessin auf dem dritten Platz und will mit einem Sieg wieder an vormalige bessere Zeiten anknüpfen. „Wir müssen uns auf uns konzentrieren und dort weiter machen, wo wir die ersten 45 Minuten gegen Mendrisio aufgehört haben“, so Gambino. Auf dem Centro Sportivo war sich die Mannschaft vielleicht zu sicher. Rückblickend meint der Coach: „Die zweite Halbzeit ist zum vergessen“.

Top