FCRJ LÄSST PETAR UGLJESIC NACH ZUG ZIEHEN

Beim FC Rapperswil-Jona gibt es mit Blick auf die Anfang März startende Rückrunde einen ersten Personalentscheid zu vermelden. Petar Ugljesic wird in Zukunft nicht mehr für den Tabellenzweiten der Promotion League auflaufen. Der 24-jährige Stürmer wechselt zum Erstligisten Zug 94.

(Fredi Fäh) Im Zuge einer verstärkten Transferoffensive war Petar Ugljesic im vergangenen Sommer vom Ligakonkurrenten Cham zum FC Rapperswil-Jona gestossen. Der 24-Jährige wurde dank seiner hilfsbereiten, offenen Art an seiner neuen Wirkungsstätte von Beginn sehr geschätzt.

Seine Torgefährlichkeit und Zweikampfstärke vermochte er allerdings in der ersten Mannschaft des FCRJ weniger als erhofft unter Beweis zu stellen. Ein Platzverweis in einem Spiel mit den FCRJ-Reserven zwang ihn zu einer mehrwöchigen Zwangspause. Am Ende der ersten Saisonhälfte standen dem ehemaligen Nachwuchsspieler des FC Zürich und der Grasshoppers im FCRJ-Fanionteam zwölf Pflichtspieleinsätze, ein Treffer und zwei Torvorlagen zu Buche.

Abschied aus beruflichen Gründen
Wenn der FC Rapperswil-Jona im Januar 2017 die Rückrundenvorbereitung in Angriff nimmt, wird Petar Ugljesic nicht mehr zum Kader gehören. Eine berufliche Weiterbildung verunmöglicht es ihm, den Aufwand als Fussballer in der Promotion League weiterhin zu bestreiten. Der FCRJ ist dem Wunsch des Spielers auf eine Vertragsauflösung nachgekommen und willigte einem Transfer zum eine Spielklasse tiefer engagierten Verein Zug 94 ein. Mit den Zentralschweizern verbinden Ugljesic positive Erinnerung. In der Saison 2014/15 schoss er sie mit 20 Toren praktisch im Alleingang in die Aufstiegsrunde.Der FC Rapperswil-Jona bedankt sich bei Petar Ugljesic für den wertvollen Einsatz in den vergangenen sechs Monaten und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

Bildlegende: Zweikampfstark: Petar Ugljesic behauptet sich im Trikot des FCRJ in einem Testspiel gegen zwei Gegenspieler vom FC Winterthur. (Bild FCRJ

Top