FORTI GOSSAU MIT ERSTEM PUNKTGEWINN

Der TSV Fortitudo Gossau kann im neunten Meisterschaftsspiel endlich den ersten Punktgewinn feiern, beim RTV Basel erreichen die Fürstenländer nach einem 11:17 Pausenrückstand am Ende ein 25:25 Unentschieden. 

In der ersten Spielhälfte deutete zunächst gar nichts auf ein erfreuliches Abschneiden der Gossauer hin, die Basler sahen wie der sichere Sieger aus und hatten die Partie eigentlich im Griff.  Nach 30 Minuten lag die Truppe vom Rheinknie beruhigend mit sechs Toren (17:11) Vorsprung in Führung.

Gossauer gaben nie auf
Im zweiten Durchgang verwaltete der RTV das Resultat nach Belieben und führte nach 36 Minuten ohne in Gefahr zu geraten mit 20:13. Danach begann das Unheil der Basler und sie bauten die Gäste aus der Ostschweiz mit zehn Fehlwürfen und sieben Ballverlusten förmlich auf.

Am Ende gar noch die Chance auf den Sieg vergeben
Erst 40 Sekunden vor dem Ende konnten die Platzherren durch Rares Jurca zum 25:25 ausgleichen. Und wäre beim letzten Angriff der Partie Gossaus Christoph Piske nicht ein technischer Fehler unterlaufen, hätte vielleicht gar ein Sieg für das Schlusslicht herausgeschaut.

RTV 1879 Basel – TSV Fortitudo Gossau 25:25 (17:11)
Sporthalle Rankhof, Basel. – 250 Zuschauer. – SR: Baumann/Cristallo.
RTV 1879 Basel: Ullrich/Timon Steiner; Hylkén (1), Berger (1), Goepfert (6), Stamenov (1), Ebi, Cvijetic (4/1), Waeghe, Basler (2), Kozina (4), Dannmeyer, Wittlin (1), Jurca (5), Silas Steiner.
TSV Fortitudo Gossau: Kindle/Jochum (17.-30.); Ham (3), Dedaj (5), Mächler, Oertig, Bucher, Harder (4/1), Würth (1), Züger (1), Graf (6/1), Bösch, Piske (2), Eberle (3).
Torfolge: 4:0 (6.), 6:3, 7:4, 8:5 (13.), 10:5 (16.), 13:7 (24.), 16:10, 17:11; 18:11, 20:13 (36.), 21:17 (40.), 21:20 (45.), 22:21 (49.), 22:23 (53.), 23:24 (56.), 24:25 (59.), 25:25.
Strafen: je dreimal zwei Minuten gegen beide Mannschaften.
Bemerkungen: RTV 1879 Basel ohne Gerbl und Schröder (beide verletzt), Ebi, Timon Steiner und Silas Steiner nicht eingesetzt. – TSV Fortitudo Gossau ohne Weingartner (krank), setzt Bucher nicht ein. – Kindle hält vier Penalties, und zwar 2. (1:0) von Jurca, 23. (12:6) von Goepfert, 48. (22:20) von Stamenov und 55. (22:23) von Jurca.
Team-Time-Outs: RTV 1879 Basel: 26. (14:8), 47. (22:20) und 58. (23:24). TSV Fortitudo Gossau: 16. (10:5) und 60. (25:25).

Top