FORTITUDO GOSSAU GASTIERT BEIM AUFSTEIGER

Am Samstag, 10. Dezember 2016, spielt der immer noch ohne Sieg dastehende TSV Fortitudo Gossau beim Liganeuling HSC Suhr Aarau. Spielbeginn in der Aarauer Schachenhalle ist um 18 Uhr. Im Hinspiel verloren die Fürstenländer zu Hause knapp mit 25:27.  

Die Gossauer haben es derzeit nicht einfach, mussten sie sich doch in den letzten vier Partien dreimal mit einem Treffer Unterschied geschlagen geben. Und es wird immer noch knapper, im Spiel gegen den HC Kriens-Luzern viel der Siegestreffer nach Ablauf der Spielzeit mittels Siebenmeter. Einmal muss es doch klappen und die Erdin-Truppe muss ganz einfach mal oben aus schwingen.

Immer ganz nah dran
Das Team kennt das Gefühl der vielen Niederlagen aus der Vergangenheit nur zugut und geht derweil sehr routiniert damit um. Man ist immer nahe dran aber am Ende fehlt es an Selbstvertrauen oder an der Konzentration. Auch gegen die Zentralschweizer wäre ein Sieg durchaus im Bereich des Möglich gewesen. Gegen Ende der Begegnung fehlte die Coolness, um den Sieg in trockene Tücher zu wickeln.

Ein konkurrenzfähiger Aufsteiger
Der HSC Sur Aarau hat bewiesen, dass er eine Bereicherung in der NLA ist und dies bestätigt auch ein Blick auf die Tabelle. Mit 15 Punkten auf dem fünften Platz liegend hat der Aufsteiger beste Chancen gar die Finalrunde zu erreichen. Der Vorsprung auf den siebten Rang, welcher derzeit GC Amicitia Zürich innehat, beträgt drei Zähler. Das sich die Gossauer aber keines Falls verstecken müssen, zeigten die vergangenen Partien.

Top