HARTER BROCKEN FÜR DEN TSV ST. OTMAR

Am Sonntag, 18. September 2016, empfängt der TSV St. Otmar Vizemeister Wacker Thun in der Kreuzbleiche. Spielbeginn ist um 17 Uhr.

(St. Otmar) Nach einem mehr als durchzogenen Saisonstart kann der TSV St. Otmar endlich einmal aus der Aussenseiterposition angreifen. Mit Wacker Thun kommt nämlich nicht nur der Vizemeister, sondern auch der aktuelle Tabellenführer nach St. Gallen. Die Thuner holten sich aus den bisher gespielten vier Partien das Punktemaximum und liegen unangefochten an der Tabellenspitze. Diese möchten sie mit einem weiteren Sieg gegen den TSV St. Otmar festigen und in der Folge so lange wie möglich verteidigen.

Kein einfacher Gegner
Die Otmärler weisen mit 4:4 Punkten ein ausgeglichenes Punktekonto auf, haben im Vergleich zum Budget aber schon einige Zähler liegen lassen. Diese gilt es nun aufzuholen. Keine einfache Aufgabe gegen Wacker Thun, welches über ein routiniertes und eingespieltes Team verfügt. Aber vielleicht geniessen die Spieler des TSV St. Otmar die Rolle des Aussenseiters ja so sehr, dass sie über sich hinaus wachsen. Auf alle Fälle werden sie alles geben um dem Favoriten ein Bein zu stellen und dem Ostschweizer Handballpublikum ein attraktives und spannendes Spiel zu bieten.

Top