KLARER DERBYSIEG DER PIKES GEGEN WEINFELDEN

(hv) Die Pikes EHC Oberthurgau zeigten am 18. Januar 2017 im Thurgauer Derby gegen den SC Weinfelden eine gesamthaft gesehen überzeugende Leistung und bezwangen die Mittelthurgauer klar und verdient mit 8:3 Toren (3:2, 3:1, 2:0).

Beide Mannschaften starteten mit viel Elan und äusserst offensiv in das Thurgauer Derby. In Toren sah dies so aus, dass es nach 63 Spielsekunden schon 1:1 stand. Nach nur gerade 36 Sekunden des ersten Drittels nutzten die Pikes nämlich einen Fehlpass aus der Weinfelder Defensive zum Führungstreffer durch D. Gartmann. Allerdings stand es weitere 27 Sekunden später bereits wieder 1:1 unentschieden, denn Pikes-Schlussmann Witschi musste einen Weitschuss von König passieren lassen. Die Platzherren liessen sich jedoch nicht beeindrucken und setzten weiterhin auf die Karte Offensive. In der 5. Minute war es dann Strasser, welcher die Hechte erneut in Führung brachte. Der SC Weinfelden kreierte seinerseits ebenfalls einige gefährliche Szenen vor dem Pikes-Gehäuse. Dies führte dann in der 18. Minute zum erneuten Ausgleich; L. Schläppi hatte für die Mittelthurgauer getroffen. Die Platzherren gaben jedoch nicht auf, spielten ihr Spiel unbeirrt weiter und erzielten 15 Sekunden vor Drittelsende durch D. Gartmann die erneute Führung.

Sehenswerte Kombination zum 6:3

Im Mitteldrittel waren es dann in vielen Phasen des Spieles die Pikes, welche dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. Es dauerte allerdings bis zur 29. Minute, ehe Urech den 4. Treffer für die Hechte erzielte. Knapp zwei Minuten später (31.) war es dann Mayolani, welcher für die 5:2-Führung der Platzherren besorgt war. Ob der klaren Führung schlich sich bei den Hechten hie und da der defensive Schlendrian ein. Dies nutzte der SC Weinfelden in der 35. Minute zum 3. Tor durch König. Die Pikes hatten jedoch auch diesmal eine Antwort parat; im Anschluss an eine sehenswerte Kombination erzielte Stäheli die 6:3-Führung.

Zwei weitere Tore im Schlussdrittel

Im letzten Drittel waren es dann über weite Strecken des Spieles die Pikes, welche das Geschehen auf dem Eise dominierten. Die Oberthurgauer versuchten das Tempo hoch zu halten und forcierten weiterhin die Offensive. Der SC Weinfelden wurde jetzt teilweise massiv unter Druck gesetzt.  In der Folge zeigten die Hechte nun einige wunderbar herausgespielte Kombinationen. Lohn dieser Bemühungen waren zwei weitere Tore. Zunächst war es D. Gartmann (48.), welcher einen weiteren Treffer für die Pikes vorlegte. Nur wenig später dann ein weiteres Tor für die Platzherren; Suter war mit seinem Treffer (49.) für das Schlussresultat von 8:3 zu Gunsten der Pikes besorgt.


 

Top