KNAPPE NIEDERLAGE FÜR DIE WASA-DAMEN

Starke Charakterleistung der Wasa-Damen: Gegen Skorpion Emmental Zollbrück verlieren die St.Gallerinnen zwar mit 5:7, spielen mit den drittplatzierten Bernerinnen aber auf Augenhöhe.

(UHC WaSa) Nachdem das Hinspiel gegen den Unihockeyverein Skorpion Emmental mit 1:11 deutlich verloren ging, zeigten die Damen des UHC Waldkirch-St.Gallen am Sonntag im Athletik Zentrum eine klare Leistungssteigerung und konnten das Spiel weitgehend ebenbürtig mitgestalten. Ausschlaggebend und letztlich matchentscheidend waren kleine individuelle Fehler bei WaSa und die Kaltblütigkeit der Skorpione, die ihre Chancen effizient ausnutzten. Besonders sichtbar war dies im ersten Drittel, das mit 3:0 an die Emmentalerinnen ging, obwohl auch WaSa mehrmals gefährlich vors gegnerische Tor kam.

Nie locker gelassen

Mit einer starken Charakterleistung liess WaSa die Gegnerinnen aber auch nach diesem suboptimalen Startdrittel nie davonziehen und hielt das Spiel durch Treffer in der 23. Minute von Livia Resegatti und in den Minuten 26, 30 und 35 von Nina Metzger bis zum Schluss offen. Allerdings agierten auch die Emmentalerinnen mental stark und stellten jeweils nur kurze Zeit nach den Anschlusstreffern von WaSa den 3-Tore-Vorsprung wieder her. In der 59. Spielminute wurden die WaSa-Frauen erneut für ihren Kampfgeist belohnt, Lara Eschbach erzielte das 5:7. Mehr lag für WaSa auch nach dem Ersetzen der Torhüterin durch eine sechste Feldspielerin nicht mehr drin. Die Favoritinnen aus Emmental entschieden das Spiel für sich und festigten so auch ihren dritten Tabellenrang. Auch wenn es nicht für Punkte gereicht hat, haben die St.Gallerinnen aber viel richtig gemacht, viel Selbstvertrauen gezeigt und dürfen sich zurecht auf die kommenden Partien freuen.

Waldkirch-St. Gallen – Skorpion Emmental Zollbrück 5:7 (0:3, 4:4, 1:0)
Athletik-Zentrum, St. Gallen. 127 Zuschauer. SR Lehmann/Manser.
Tore: 6. L. Baumgartner 0:1. 9. N. Reinhard (T. Walter) 0:2. 19. L. Baumgartner (N. Krähenbühl) 0:3. 23. L. Resegatti (C. Cotti) 1:3. 25. N. Krähenbühl (F. Walther) 1:4. 26. N. Metzger (L. Resegatti) 2:4. 28. D. Berger (F. Walther) 2:5. 30. N. Metzger (L. Resegatti) 3:5. 33. L. Baumgartner (F. Walther) 3:6. 35. N. Metzger (I. Bernhardsgrütter) 4:6. 38. N. Krähenbühl (F. Walther) 4:7. 59. L. Eschbach (L. Raschle) 5:7.
Strafen: keine Strafen. 1mal 2 Minuten gegen Skorpion Emmental Zollbrück.

Top