SAISONAUFTAKT FÜR TSV ST. OTMAR – EHRUNG FÜR DOMINIQUE GMÜR

Der TSV St. Otmar empfängt am Sonntag, 2. September 2018, um 17:00 Uhr,  zum Saisonauftakt GC Amicitia Zürich. An diesem Spiel wird auch „Otmar-Legende“ Dominique Gmür in gebührender Weise verabschiedet werden.

Am Sonntag gastiert mit GC Amicitia Zürich eine Mannschaft in St. Gallen gegen die sich der TSV St. Otmar häufig schwer tut. Bei den Zürchern fand im Sommer ein organisatorischer Neuanfang statt. Philip Hohl, der selber bei GC Zürich und bei den Kadetten Schaffhausen aktiv war, hat das Präsidium übernommen, und Gian Grundböck, ebenfalls ein ehemaliger Spieler, amtet neu als Sportchef. Die Mannschaft hatte kaum Abgänge zu verzeichnen, hat sich mit Jost Brücker, Albin Alili, Nicola Marinovic und Mathias Kasapidis aber gezielt verstärkt.

Die Kreuzbleiche soll wieder zur Festung werden

Auch der TSV St. Otmar hat sich auf diese Saison gezielt verstärkt. Die Mannschaft, die neu von Spielertrainer Bo Spellerberg, geführt wird, hat mit den Neuzugängen einiges an Substanz und Erfahrung dazu gewonnen. Es wird sich aber zeigen müssen, wie schnell die Automatismen greifen und wie der dänische Spitzenhandballer mit der Doppelrolle Spieler/Trainer zurechtkommt. Mit Frédéric Wüstner ist ein Abwehrstratege nach St. Gallen gekommen, der «seine» Verteidigung lautstark dirigiert und kompromisslos, aber fair in die Zweikämpfe geht. Andrija Pendic bringt die Erfahrung und Routine vieler NLA-Jahre und internationaler Einsätze (Länderspiele, Champions League) mit. Und mit Aurel Bringolf ist ein Torhüter zum TSV St. Otmar gestossen, an dem sich die Gegner hoffentlich die Zähne ausbeissen. Bo Spellerberg legte in der Vorbereitung den Fokus auf die grundlegenden Erfolgsfaktoren Athletik, Defensive und Teamspirit. Mit diesen Erfolgsfaktoren, gepaart mit viel Kampf und Spielfreude, möchten die Otmärler auch wieder «ihr» Publikum abholen. Die Kreuzbleiche soll wieder zur Festung werden.

Verabschiedung Dominique Gmür

Anlässlich des ersten Meisterschaftsspiel wird der TSV St. Otmar Dominique Gmür in einem gebührendem Rahmen verabschieden. Dominique Gmür den St. Galler Handballfans vorzustellen, wäre Wasser in den Rhein getragen. Er ist weit über die Grenzen bekannt und geschätzt. Während mehr als 50 Jahren, in den verschiedensten Funktionen und mit enorm viel Herzblut und Leidenschaft, hat Dominique Gmür den TSV St. Otmar entscheidend mitgeprägt. Nicht umsonst erhielt beim St. Galler Sport Preis 2015 den Ehrenpreis, nicht umsonst ist er schon seit 21 Jahren Ehrenmitglied des TSV St. Otmar Handball und nicht umsonst wurde er bei den Swiss Handball Awards im Jahr 2013 mit dem Special Award ausgezeichnet. «Es geht um das Lebenswerk, langfristiges Schaffen für den Schweizer Handballsport wird honoriert», sagte damals Daniel Zobrist. Der TSV St. Otmar möchte sich auch an dieser Stelle bei Dominique Gmür ganz ganz herzlich bedanken für sein riesengrosses Engagement, welches seinesgleichen sucht!


 

Top