SAISONSTART IN DER 2. LIGA

Am Samstag, 1. Oktober 2016 beginnt nun auch in der 2. Liga Gruppe 2 die Saison, dabei sind der HC Prättigau-Herrschaft sowie der SC Herisau die meistgenannten Favoriten. Aufsteiger sind der EHC St. Gallen und Club da Hockey Engiadina. 

(mas) Zum Start in die neue Saison bekommt der Aufsteiger aus dem Bündnerland gleich einen Gruppenfavoriten vorgesetzt, der SC Herisau begrüsst den Club da Hockey Engiadina in der neuen Liga. Trainer Oldrich Jindra: „Wir freuen uns auf die kommende Meisterschaft und sind stolz wieder ein Zweitliga-Club sein zu dürfen“. Tritt aber gleichzeitig auf die Euphoriebremse und meint: „Wir brauchen noch eine gewisse Eingewöhnungsphase, denn wir integrieren gleichzeitig sehr viele junge Spieler“.


St. Gallen gastiert beim letztjährigen Gruppensieger
Der Spielplan wollte es so, dass auch der zweite Aufsteiger St. Gallen bei der Saisoneröffnung gegen einen der beiden „Grossen“ spielen muss. Das Team von Trainer Kevin Schüepp hat in Grüsch beim HC Prättigau-Herrschaft denn auch nichts zu verlieren. Die Herrschäftler verloren in den letzten beiden Jahren jeweils den 2. Liga-Playoff-Final gegen die Dürnten Vikings, dies zeigt, dass die Dusan Haloun-Truppe zu den stärksten Zweitligateams der Gegenwart gehört.


Christian Rüegg trainiert neu den EHC Kreuzlingen-Konstanz
Den Grenzstädtern ist es gelungen mit Christian Rüegg einen erfahrenen Trainer zu verpflichten. Rüegg arbeitete zuletzt beim SC Rapperswil Jona in der ersten Saison als Scout, Off-Ice- und Technik-Trainer der NLA Mannschaft. Danach war er Nachwuchs- beziehungsweise Ausbildungschef und Stufenleiter bei den Minis. Gegner Wallisellen verpasste in der abgelaufenen Spielzeit die Playoffs deutlich und wurde Vorletzter.


Saisonstart mit einem Heimspiel
Der SC Rheintal kann die neue Meisterschaft mit einem Heimspiel gegen den EHC Lenzerheide-Valbella beginnen. Die St. Galler Rheintaler, welche seit Jahren von Roger Nater (ehemaliger Spieler beim SC Herisau in der NLB) schlossen die letzte Saison auf dem fünften Platz ab und das Team aus der Albula-Region erreichten den letzten Playoff-Platz. In den Playoffs war aber für beide Mannschaften bereits nach der ersten Runde die Saison beendet.


Ausrufezeichen im Cup gesetzt
Der EHC St. Moritz konnte die erste Cuprunde für die Saiosn 2017/18 erfolgreich gestalten und fegte die GDT Bellinzona gleich mit 7:2 vom Eis. Die Tessiner hielten nur zwei Drittel mit den Oberengadinern mit. Mal schauen, ob der EV Dielsdorf-Niederhasli mithalten kann, im letzten Jahr setzte es eine 3:6 Niederlage gegen die St. Moritzer ab. In der Endabrechnung war jedoch der EVDH vor St. Moritz klassiert.


Samstag, 1. Oktober 2016
EV Dielsdorf-Niederhasli – EHC St. Moritz (17.30 Uhr, Sportanlage Erlen AG)
HC Prättigau-Herrschaft – EHC St. Gallen (18.30 Uhr, Eishalle Grüsch)
SC Rheintal – EHC Lenzerheide-Valbella (20 Uhr, Sportanlage Aegeten)
SC Herisau – Club da Hockey Engiadina (20 Uhr, Sportzentrum Herisau)
EHC Kreuzlingen-Konstanz – EHC Wallisellen (20 Uhr, Bodensee-Arena AG)

Top