SC BRÜHL IM CUP EINE RUNDE WEITER

Erwartungsgemäss tat sich der SC Brühl gegen das unterklassige Binningen im Schweizer Cup auf dem Kunstrasen vor allem in der ersten Halbzeit sehr schwer. Trotz mehr Ballbesitz schauten ausser einem Offsidetor wenig bis gar keine Torchancen heraus.

(SC Brühl/Bild: Kurt Frischknecht) Zuviel und zu langsam wurde der Ball im Mittelfeld hin und hergeschoben und das Flügelspiel zu oft vernachlässigt. Und als  dann Tobias Fumagalli die einzige  Basler Torchance in der 32. Minute  zum 1:0 verwertete kamen auf Brühler Seite doch einige Zweifel auf.

Trainer fand die richtigen Worte
Doch Uwe Wegmann fand zur Pause wohl die richtigen Worte. Jedenfalls setzten die  Kronen ihren Gegner vermehrt mit schnellen Kombinationen unter Druck .und suchten auch vermehrt die Zweikämpfe. Mit einem Doppelschlag zwischen der 60. und 63. Minute verwandelten sie den Rückstand in einen knappen Vorsprung. Zuerst erzielte Alessandro Riedle nach einem Doppelpass durch die Mitte mit einem abgelenkten Schuss den 1:1 Ausgleich.

Sieg über die Zeit gebracht
Und die schönste Aktion der Partie schloss nur wenig später Samel Sabanovic auf Vorarbeit des eingewechselten Sefa Gaye und   Raphael Huber zum 2:1 Führungstor ab. Ohne noch gross in Gefahr zu geraten verwalteten die Brühler den knappen Vorsprung und können nun im Achtelfinal auf einen lukrativen Gegner hoffen.

SC Binningen – SC Brühl 1:2 (1:0)
Spiegelfeld– 460 Zuschauer – SR L. M Turkes
Tore:  32. Fumagalli 1:0; 60. Riedle 1:1; 63. Sabanovic 1:2
SC Binningen: Jusufi; Grether (82.Wirth), Frossard, Berger, Vogrig; Gehrig, Jetzer, Ritter D. (29.Thüring);Ritter  T., Hughes (76.Rapold); Fumagalli.
SC Brühl: Lazraj; Pontes;  Atila, Hug , Jakupovic; Franin, Scherrer (54. Gaye), Rafinha (90.Banoglu),  Riedle,  Huber, Sabanovic (77. Panella).
Bemerkungen:   Brühl ohne Bushati,  Giger, Nguyen(alle verletzt).Binningen ohne Ritter F., Gahsi (beide verletzt
Verwarnungen 44.Hughes: 64. Pontes;  65. Ritter T.;79. Panella; 90 Hug (alle Foul

 

Top