SC HERISAU UND SC RHEINTAL STARTEN MIT KANTERSIEGEN

Von den Ostschweizern Clubs musste zum Saisonstart nur der EHC St. Gallen unten durch. Bei den starken Prättigauern kassierten sie eine  0:9-Klatsche.  Klare Siege hingegen feierten der SC Herisau, der SC Rheintal und der EHC Kreuzlingen-Konstanz. Die Appenzeller setzten sich bereits im Startdrittel mit 3:0 durch und brachten die drei Punkte mit total 6:1 Toren problemlos ins Trockene.  Gar 10:2 besiegte der SC Rheintal die Gäste aus der Lenzerheide, wobei sie nach unentschiedenem Startdrittel erst im zweiten und dritten Drittel voll auf die Tube drückten. Die Grenzstädter aus dem Thurgau schliesslich behielten in der Kreuzlinger Bodenseearena gegen den EHC Wallisellen mit 7:3 die Oberhand.

EHC Prättigau-Herrschaft – EHC St. Gallen 9:0
Match-Telegramm

SC Herisau – CdH Engiadina 6:1
Match-Telegramm

SC Rheintal – EHC Lenzerheide-Valbella 10:2
Match-Telegramm

EHC Kreuzlingen-Konstanz – EHC Wallisellen 7:3
Match-Telegramm

scherisau_engiadina_szene1_1600
Engiadina war in Herisau mehrheitlich unter Druck und fast nur mit Kontern gefährlich – wenn die Gastgeber hin und wieder mit der Konzentration nachliessen.

Die Spiele im Überblick

eishockey-2l_spiele_runde1_2016-10-02

Top