SC WEINFELDEN: SPIELBERICHT DÜBENDORF 28.01.2017

(kr) Trotz guten ersten 40 Minuten gibt es für den SC Weinfelden beim Leader EHC Dübendorf nichts zu holen. Mit sechs Treffern im Schlussdrittel fiel die 8:1-Niederlage dann aber doch etwas hoch aus.

Wer geglaubt hatte, dass die Weinfelder sich gegen das übermächtige Dübendorf verstecken werden, sah sich getäuscht. Obwohl die Zürcher von Beginn an spielbestimmend waren, spielten die Thurgauer konzentriert, räumten vor dem eigenen Tor konsequent auf und nutzten jede sich bietende Gelegenheit für Konter aus. Etwas überraschend hiess es damit nach dem ersten Drittel immer noch 0:0 unentschieden.

Nach dem ersten Pausentee kamen die Trauben hoch motiviert zurück und hatten kurz darauf ihre stärkste Phase in dieser Partie, welche sogar mit dem Führungstreffer durch Rothen belohnt wurde. Dieser wurde in der 26. Minute alleine stehend vor dem Tor der Gastgeber perfekt von Dolana angespielt und nutzte seine Chance zur 0:1-Führung. Kurz darauf hatte Araujo eine Topchance und weitere folgten innerhalb kurzer Zeit. Die Dübendorfer wussten in diesem Moment wohl selber nicht, wie ihnen geschah. Doch es zeigte sich auch, was ein Top-Team auszeichnet. Die Zürcher fingen sich rasch wieder und innerhalb von nicht einmal zwei Minuten drehten sie die Partie ab Spielmitte zu ihren Gunsten durch zwei Tore von Bührer und Röthlisberger. Der zweite Treffer war allerdings etwas glücklich, kullerte der Puck doch bei regem Verkehr vor dem Tor für Hüter Walker nicht sichtbar irgendwie über die Torlinie. Das 2:1 hatte Bestand bis zur zweiten Pause, bemerkenswert dabei war zudem, dass bis dahin keine einzige Strafe gepfiffen wurde. Unglücklich für Weinfelden war ausserdem die Szene, als Dolana alleine vor Torhüter Guggisberg auftauchte und nur noch regelwidrig gestoppt werden konnte. Der Pfiff und der logische Penaltyentscheid des Unparteiischen blieb jedoch aus.

Im Schlussdrittel kam dann der längst erwartete Einbruch der Gäste, welche verletzungsbedingt erneut nur mit elf Feldspieler antreten konnten. So mussten sie zwischen der 43. und 54. Minute gleich sechs weitere Treffer zum 8:1 einstecken. Der EHC Dübendorf zeigte damit auf eindrückliche Art und Weise, warum er der unangefochtene Leader in der 1. Liga Ost ist und konnte letztendlich verdient den 20. Sieg in Folge feiern.

Dübendorf – Weinfelden 8:1 (0:0, 2:1, 6:0)
KEB Im Chreis – 845 Zuschauer – Sr. Zweidler (Remund, Bohner)
Tore: 26. Rothen (Dolana, Gemperli), 0:1, 30. Bührer (Kreis) 1:1, 32. Röthlisberger (Breiter) 2:1, 43. Seiler (Stoob) 3:1, 46. Röthlisberger (Wüst, Lupart), 4:1, 47. Widmer (Wüst, Falett), 5:1, 53. Kreis (Bührer, Röthlisberger) 6:1, 54. Wüst (Widmer, Reichart/Ausschluss Bruni) 7:1, Blasbalg (Stoob) 8:1
Strafen: 1mal 2 Min. gegen Dübendorf, 1mal 2 Min. gegen Weinfelden
Weinfelden: Walker (54. Gemperle); Moser, Müller J., Gemperli, , Dolana, König, Rothen, Schläppi, Araujo, Figini, Bruni, Mathis R. Abwesend: Birrer, Caminada, Hofer, Maraffio Mathis D., Müller P., Schneider
Dübendorf: Trüb (30. Guggisberg); Sägesser, Reichart, Röthlisberger, Alena, Schwarz, Breiter, Künzli, Seiler, Blasbalg, Bührer, Kreis, Widmer, Roth, Falett, Stoob, Wüst, Lupart
Best Player: Dolana (Weinfelden), Kreis (Dübendorf)

Top