SC WEINFELDEN VERLIERT IN CHUR

In einem ungleichen Spiel, welches Chur viel höher hätte gewinnen müssen, schlagen sich die Weinfelder achtbar, müssen sich am Ende aber mit 5:2 bezwingen lassen.

(SC Weinfelden) Die Churer setzten Weinfelden von Beginn an mit ihrem schnellen Spiel unter Druck, sie wollten wohl eine frühe Entscheidung und nicht wie vor Wochenfrist nochmals bis zum Schluss zittern. In der 3. Minute rettete vorerst noch der Pfosten, doch in der 9. Minute musste sich Gemperle nach Dauerbelagerung vor seinem Tor durch Horber geschlagen geben. Danach schien es, als ob Chur bereits etwas Tempo aus dem Spiel nahm. Weinfelden kam zu einigen guten Konterchancen, Sarkis im Tor der Bündner liess sich jedoch nicht bezwingen. Mit den Gedanken wohl bereits in der Pause, nutzten die Churer eine kleine Unaufmerksamkeit der Weinfelder aus und kamen nach einem schnellen Konter 20 Sekunden vor der Sirene durch Däscher doch noch zum 2:0.

Intensive Druckphase
In der Anfangsphase des Mitteldrittels hatte Weinfelden kurz hintereinander gleich mehrere Chancen zum Anschlusstreffer, doch auch Chur verzeichnete einen weiteren Pfostenschuss in der 27. Minute. Im Gegenzug gelang Schläppi jedoch nach einem schnellen Angriff auf Zuspiel von Araujo endlich das 2:1, zu diesem Zeitpunkt sogar verdient. Danach erhöhte Chur das Tempo allerdings wieder. Nach einer intensiven Druckphase konnte Infanger einen Abpraller in der 31. Minute problemlos verwerten und nur fünf Minuten später war es wiederum Infanger, der mit seinem zweiten persönlichen Treffer auf 4:1 für Chur erhöhte. Weinfelden gab sich auch in der Folge nicht geschlagen und wurde für seine Bemühungen in der letzten Spielminute durch einen Treffer von Araujo mit dem 4:2 belohnt.

Mehr Spielanteile für die Churer
Auch im Schlussdrittel hatte Chur mehr Spielanteil und Weinfelden hatte es Torhüter Gemperle zu verdanken, dass der Rückstand nicht grösser wurde. In der 48. Minute hätte es nach einem Aussetzer von Churs Torhüter Sarkis zwar beinahe einen weiteren Treffer für die Gäste gegeben, doch der Puck schrammte ganz knapp am Pfosten vorbei. Und als ob die Weinfelder personell nicht schon dezimiert genug gewesen wären, fassten sie in der 51. Minute (!) auch noch die erste Strafe des Spiels. Horber, der an diesem Abend an vier von fünf Churer Toren beteiligt war, liess sich diese Chance nicht entgehen und netzte in der 52. Minute zum 5:2 ein. Die erste Strafe gegen Chur konnten die Weinfelder nicht mehr nutzen und damit blieben die drei Punkte im Bündnerland.

Chur – Weinfelden 5:2 (2:0, 2:2, 1:0)
Stadion Obere Au – 552 Zuschauer – Sr. Rüegg (Iseli, Spring)
Tore: 9. Horber (Holenstein, Engler) 1:0, 20. Däscher (Lampert) 2:0, 28. Schläppi (Araujo) 2:1, 31. Infanger (John, Horber) 3:1, 37. Infanger (Horber) 4:1, 39. Araujo (Birrer, Gemperli) 4:2, 52. Horber (Bucher, John/Ausschluss König) 5:2
Strafen: 1mal 2 Min. gegen Chur, 1mal 2 Min. gegen Weinfelden
Weinfelden: Gemperle (Walker); Moser, Birrer, Gemperli, Maraffio, Dolana, König, Rothen, Schläppi, Araujo, Bruni, Mathis R. Abwesend: Figini, Hofer, Mathis D., Müller P., Müller J., Nater, Schneider
Chur: Sarkis (Werner); Schwab, John, Arpagaus, Engler, Stieger, Morandi, Jörg, Holenstein, Rousette, Peer, Sieber, Horber, Däscher, Gruber, Bucher, Infanger, Lampert, Roner
Best Player: Infanger (Chur), Gemperle (Weinfelden)

Top