ST. OTMAR STARTET IN GOSSAU IN DIE ABSTIEGSRUNDE

Der TSV St. Otmar startet am Samstag auswärts in Gossau (Buechenwald, 17.30 Uhr) in die Abstiegsrunde.

(St. Otmar) Nach einer intensiven Vorbereitung startet der TSV St. Otmar am Samstag auswärts gegen Fortitudo Gossau in die Abstiegsrunde. Für die Spieler ging es in der spielfreien Phase auch darum sich mit der Tatsache abzufinden, dass sie ab Februar nicht in den Kampf um einen Playoff-Platz eingreifen können, sondern den Kampf gegen den Abstieg annehmen müssen. Das klare Ziel lautet deshalb, sich so rasch wie möglich vom Abstiegs- und Barrageplatz zu verabschieden.

Gegner mehr Erfahrung im Abstiegskampf
Doch dieses Ziel teilt sich der TSV St. Otmar mit den drei anderen Teilnehmern der Abstiegsrunde. Und so erwarten denn das Team zwölf äusserst harte Partien, zumal die Gegner mehr Erfahrung im Kampf gegen den Abstieg aufweisen. Wichtig ist deshalb auch ein geglückter Auftakt in die zweite Saisonhälfte. Mit Fortitudo Gossau steht dem TSV St. Otmar aber ein Team gegenüber, welches in den Derbys immer mit besonders guten Leistungen aufwartet.

Den Kampf annehmen
Die Otmärler wissen jedoch, was sie erwartet und sie wissen auch, dass sie den Kampf von Beginn an aufnehmen müssen. Sie sind sich überdies der Tatsache bewusst, dass die Gossauer bis zum Schlusspfiff nie zurück stecken oder gar aufgeben. Die beiden Begegnungen in der Hauptrunde endeten zwar zu Gunsten des TSV St. Otmar, waren aber beide hart umkämpft. In Gossau war es nur ein einziger Treffer, der die Differenz ausmachte. Das Ostschweizer Handballpublikum kann sich einmal mehr auf eine spannende und kampfbetonte Partie freuen.

Top