ST. OTMAR VERLIERT IM CUP GEGEN WACKER THUN

Der TSV St. Otmar verlangt dem Favoriten Wacker Thun alles ab, muss sich am Ende aber mit 27:33 (13:14) geschlagen geben.

(St. Otmar) Während der TSV St. Otmar auf die verletzten Cemas und Wetzel verzichten musste, konnte Wacker Thun ein voll gefülltes Matchblatt abliefern. Der Gastgeber fand gut in die Partie und konnte die Anfangsphase offen gestalten. Mit fünf Treffern in Serie zog Wacker Thun dann aber auf 8:4 davon. Wer glaubte, dass dies schon so früh die Vorentscheidung war, sah sich getäuscht. Bis zur Pause konnten sich die Otmärler nämlich wieder herankämpfen (13:14).

Thun wurde am Ende seiner Favoritenrolle gerecht
Und zu Beginn der zweiten Halbzeit gelang es dem TSV St. Otmar sogar die Führung zu übernehmen. Doch Wacker Thun konterte erfolgreich und holte sich kurze Zeit später die Führung zurück. In der Schlussviertelstunde zahlte sich der breitere Kader der Gäste aus. Wacker Thun wurde so seiner Favoritenrolle doch noch gerecht und qualifizierte sich dank des 33:27 Erfolges für das Final4 in Olten.

Top