UHC WASA MIT SIEBEN TOREN IM SCHLUSSDRITTEL

Im Saisoneröffnungsspiel der NLA-Meisterschaft spielt sich der UHC Waldkirch-St. Gallen (WaSa) in einen Rausch und gewinnt gegen den UHC Uster nach einem 0:3 Rückstand noch mit 8:3. Dabei erzielten die Wasaner im Schlussabschnitt gleich sieben Tore.

(mas/Bild: UHC WaSa) Für den UHC Waldkirch-St. Gallen begann die neue Saison zunächst nicht nach Wunsch und man lag nach der Hälfte der Partie mit 0:3 im Rückstand. Alles deutete zunächst auf eine obligate Niederlage hin.

Sieben Tore im Schlussdrittel
Was sich aber in den letzten 20 Minuten abspielte, war nicht zu erwarten, denn das Heimteam spielte sich in einen regelrechten Rausch und schoss innerhalb von elf Minuten sieben Tore! Die Ustermer wähnten sich in einem Albtraum und wussten nicht wie ihnen geschah.

Cupspiel gegen Erstligist Bern Capitals
Bereits heute Sonntag, 18. September 2016, stehen die Wasaner schon wieder im Einsatz. Im Gümligen (16.30 Uhr, Sporthalle Moos) steht die Achtelfinal-Begegnung im Schweizer Cup gegen die Berner Capitals auf dem Programm. 

UHC Waldkirch-St. Gallen – UHC Uster 8:3 (0:0, 1:3, 7:0)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen.- 196 Zuschauer.- SR Hohler/Koch.
Tore: 21. Suter (Henriksson) 0:1. 29. Berweger (Kulmala; Ausschluss D. Alder) 0:2. 32. Hummer (S. Bolliger) 0:3. 36. Stieger (Büchel) 1:3. 42. (41:19) J. Alder (Schiess) 2:3. 42. (41:42) Büchel 3:3. 42. (41:58) Eschbach (Mittelholzer) 4:3. 47. J. Alder (Schiess) 5:3. 51. (50:12) Büchel (Kralik) 6:3. 51. (50:34) Eschbach (Conzett) 7:3. 52. Kralik (Eggenberger) 8:3.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Waldkirch-St. Gallen. Keine Strafen gegen Uster.
Bemerkungen: Schiess (WaSa) und Hummer (Uster) als beste Spieler ausgezeichnet.

Top