UZWIL BLEIBT GEGEN CHUR CHANCENLOS – AUCH WIL MIT HOHER SCHLAPPE

Die St. Galler Vereine Uzwil und Wil bleiben in der heutigen Meisterschaftsrunde ohne Chancen und müssen hohe Niederlagen einstecken. Uzwil wird in der eigenen Halle von den Capricorns aus Chur mit 0:11 abgeschossen. Nicht viel besser ergeht es dem EC Wil, welcher bei Leader Frauenfeld eine 1:8 Packung einstecken muss. Ein Erfolgserlebnis kann der EHC Dübendorf beim 5:2 Auswärtssieg in Wetzikon verbuchen.


Wiler bleiben bei Leader Frauenfeld chancenlos

Der EC Wil bleibt bei seinem Gastspiel in Frauenfeld ohne Chancen und geht mit 1:8 unter. Die ersten beiden Drittel sehen auf dem Papier nicht so schlimm aus, zwei der vier Treffer erzielt der Spitzenreiter im Powerplay. Wie bei den Bären schon fast üblich, ist auch in dieser Begegnung wiederum ein Drittel nicht gut. In den letzten 20 Minuten kassiert der ECW vier Tore und bleibt weiterhin ohne Punktgewinn.

EHC Frauenfeld – EC Wil 8:1 (2:0, 2:1, 4:0)
Telegramm


Dübendorf gewinnt in Wetzikon

Mit einem 5:2-Erfolg gelingt dem EHC Dübendorf in Wetzikon der Befreiungsschlag. Den Grundstein zum Sieg legen die Glattaler mit drei Toren im Startdrittel. Wetzikon gelingt im mittleren Abschnitt bereits früh der Anschluss, doch mit einem Treffer in Überzahl zum 2:4 sorgt Renato Schwarz erneut für einen Zwei-Tore-Vorsprung. Die Zürcher Oberländer sind danach nicht mehr in der Lage dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken.

EHC Wetzikon – EHC Dübendorf 2:5 (1:3, 1:1, 0:1)
Telegramm


Bülach wird Favoritenrolle gerecht

Bülach gibt sich im Heimspiel gegen Seewen keine Blösse und gewinnt deutlich mit 5:1 und bleibt damit Leader Frauenfeld auf den Fersen. Zunächst geht das Heimteam durch Nico Boner in Front. Auf den Ausgleich reagieren die Zürcher Unterländer jedoch prompt und brauchen nur gerade 64 Sekunden um die Führung wieder an sich zu reissen. Mit zwei weiteren Toren der Bülacher ist die Partie entschieden.

EHC Bülach – EHC Seewen 5:1 (1:0, 3:1, 1:0)
Telegramm 


Brutale Pleite für den EHC Uzwil

Nicht den Hauch einer Chance hat der EHC Uzwil in der eigen Halle gegen den EHC Chur Capricorns und kommt brutal mit 0:11 unter die Räder. Das Unheil nimmt schon früh seinen Lauf, denn die Hawks liegen nach sechs Minuten mit drei Toren im Rückstand. Nach zwei weiteren Gegentoren wechseln die Uzwiler nach 20 Minuten den Torhüter, aber dieser Wechsel verfehlt seine Wirkung. Kevin Kehr muss sich gleich sechsmal bezwingen lassen.

EHC Uzwil – EHC Chur Capricorns 0:11 (0:5, 0:3, 0:3)
Telegramm

Rangliste 1. Liga, OS / Ost, Gruppe 1

Rang Team Spiele Sieg. Sieg.+ Nied.+ Nied. Tore Pkte
1 EHC Frauenfeld 7 6 1 0 0 35 : 13 20
2 EHC Bülach 7 6 0 0 1 40 : 12 18
3 EHC Chur Capricorns 7 3 1 2 1 31 : 17 13
4 EHC Arosa 7 4 0 1 2 30 : 26 13
5 EHC Dübendorf 7 4 0 0 3 31 : 26 12
6 PIKES EHC Oberthurgau 7 4 0 0 3 23 : 19 12
7 EHC Wetzikon 7 4 0 0 3 21 : 20 12
8 EHC Seewen 8 3 1 0 4 24 : 31 11

9 SC Weinfelden 6 2 0 0 4 21 : 34 6
10 EC Wil 7 0 0 0 7 19 : 44 0
11 EHC Uzwil 8 0 0 0 8 11 : 44 0
Top