UZWIL UND WIL NAHE AN EINEM PUNKTGEWINN

Der EHC Uzwil verlangt Tabellenführer Frauenfeld alles ab und kann eine zweimalige Drei-Tore-Hypothek am Ende fast noch ausgleichen. Auch der EC Wil zeigt im Bündnerland bei der knappen 3:4 Niederlage eine gute Leistung.Weiter aufhorchen lässt der EHC Bülach, welcher mit einem klaren 7:2 auch die PIKES besiegen kann. Eine weitere Überraschung gelingt auch dem EHC Seewen, der einen 7:5 Erfolg über Dübendorf feiern kann. 


Seewen überrascht Dübendorf

Dass der Erfolg über die Capricorns aus Chur keine Eintagsfliege war, zeigen die Seebner am heutigen Abend in einem packenden Fight gegen den EHC Dübendorf. Zwar gehen die Schwyzer mit einer 1:0 Führung in die erste Pause, danach drehen die Glattaler mit fünf Toren die Partie und die Begegnung scheint den gewohnten Verlauf zu nehmen. Mit einem sensationellen Schlussspurt und vier Toren in den letzten zehn Minuten zwingt der EHC Seewen das favorisierte Dübendorf in die Knie.

EHC Seewen – EHC Dübendorf 7:5 (1:0, 2:5, 4:0)
Telegramm


Chur entführt drei Zähler aus Wetzikon

Der EHC Chur kann den Schwung vom Sieg im Bündner Derby gegen Arosa gleich mitnehmen und feiert in Wetzikon einen 4:1 Erfolg. Die Entscheidung fällt im Schlussdrittel bei einem Powerplaytreffer durch Jann Däscher rund sechs Minuten vor der Sirene. Der vierte Treffer gelingt den Bündner 14 Sekunden vor Schluss, als die Zürcher Oberländer alles auf eine Karte setzen und ihren Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzen, ins leere Gehäuse.

EHC Wetzikon – EHC Chur Capricorns 1:4 (0:1, 1:1, 0:2)
Telegramm


Bülacher avancieren zum Favoritenschreck

Mit einem 7:2 Erfolg über die PIKES zeigen die Bülacher, dass mit ihnen in dieser Saison zu rechnen ist. Nach einem torlosen Startdrittel eröffnet Kevin Eggimann mit einem Überzahltreffer das Score für das Überraschungsteam schlecht hin. Kurz darauf jubelt der EHCB erneut und im Schlussdrittel sorgen die Zürcher Unterländer mit fünf weiteren Toren für die nächste grosse Überraschung.

EHC Bülach – PIKES EHC Oberthurgau 7:2 (0:0, 2:0, 5:2)
Telegramm


Der Tabellenführer wankt in Uzwil

Die Uzwiler zeigen gegen den Spitzenreiter der Gruppe ihre bisher beste Saisonleistung, können aber bei der knappen 3:4 Niederlage trotzdem keine Punkte ergattern. Es scheint zur Gewohnheit zu werden, dass die Hawks erst wach werden, wenn der Gegner bereits einige Tore erzielt hat. Nach dem 1:4 durch Fabian Schumann in der 45. Minute kann die Petr Rosol-Truppe kurz darauf mit zwei schnellen Toren reagieren. Doch bleibt es ihnen vergönnt, den ersten Punkt in der laufenden Saison zu holen.

EHC Uzwil – EHC Frauenfeld 3:4 (0:1, 1:2, 2:1)
Telegramm


Wiler nahe am ersten Punktgewinn

Zweimal führt der EC Wil in Arosa und steht aber letztendlich ohne Punkte da. Matteo Schärer gelingt im Powerplay die Wiler Führung, diese gleicht Yannick Bruderer kurz vor Drittelsende aus. Auch in den zweiten 20 Minuten schiessen die Bären zuerst einen Treffer, doch die Aroser egalisieren erneut und gehen, erneut kurz vor der Sirene erstmals in Führung. Auf den Ausgleich der Gäste kann die Schädler-Equipe schnell reagieren und Alexander Plüss entscheidet die Partie zugunsten des EHC Arosa.

EHC Arosa – EC Wil 4:3 (1:1, 2:1, 1:1)
Telegramm

 

Top