VOLLEY AMRISWIL WIRD VON SCHÖNENWERD GEFORDERT

Seit Mitte dieser Woche steht Trainer Pavlicevic im Training endlich das ganze Kader zur Verfügung. Die Nationalspieler sind zurück von der Qualifikation zur Europameisterschaft. Es wird aber auch höchste Zeit, die Automatismen zu üben, denn am 8. Oktober steigt in Freiburg der Supercup zwischen Meister Amriswil und Cupsieger Näfels.

(Volley Amriswil) Bevor es aber so richtig ernst wird, stehen sich am kommenden Samstag, 1. Oktober 2016, die Teams von Amriswil und Schönenwerd in einem Trainingsspiel gegenüber. Die Solothurner waren von der EM-Qualifikation auch stark betroffen, gehören doch mit Gerber und Hänggi zwei Teamstützen der Nationalmannschaft an. Insgesamt hat sich das Gesicht des letztjährigen Fünften der Meisterschaft stark verändert: Topskorer Jan Schnider hat seine Karriere beendet, und Passeur Reto Giger wechselte nach Näfels. Nebst weiteren Ausländern vermeldet Schönenwerd gewichtige Zugänge: Carlos Guerra will es mit seinen 35 Jahren nochmals wissen, nachdem er an den olympischen Spielen als Teamcaptain für Mexiko glänzte. Und am Pass setzt das Team aus dem Gäu auf Sébastien Chevallier, der nach seiner Beachzeit die Karriere im Team-Volleyball ausklingen lassen will.

Ringen um die Starting-Six
Auf Seiten von Amriswil wird es ein echtes Ringen um einen Platz in den Starting-Six geben. Nur gerade Sébastien Steigmeier auf der Diagonalposition, Josh Howatson am Pass und Clément Daniel als Libero dürften ihren Platz auf sicher haben. In der Mitte streiten sich Brändli, Ljubicic und van Berkel um zwei Plätze, und mit Prével, Fellay, Eichhorn, Stiel, Kriech und Baghdady möchten gar sechs Spieler auf Aussen zum Zuge kommen.

Hauptprobe gegen Schönenwerd
Das Spiel am kommenden Samstag dient aber auch dem ganzen Staff von Amriswil als Hauptprobe. Die Beiz ist ebenso geöffnet wie die Cüpli-Bar, die Ballkinder brennen genauso auf ihren Einsatz wie die kleinen Platzputzerinnen. Und was es sonst noch so an Neuem gibt im Tellenfeld, erleben alle volleyballhungrigen Fans am Samstag um 17:00 Uhr. Das erste Spiel in der Meisterschaft 2016/2017 findet dann am 15. Oktober statt, und zwar empfängt Amriswil genau wie im Vorjahr als ersten Gegner das Team von Chênois Genf.

 

Top