WEINFELDEN MIT KLARER NIEDERLAGE

Gegen einen starken EHC Bülach hat der SC Weinfelden keine Chance. Die Zürcher Unterländer agieren über die ganze Spieldauer hinweg überlegen und siegen diskussionslos mit 1:9 Toren.

(SC Weinfelden) Infolge einiger verletzungsbedingter Ausfälle musste Weinfelden mit einem dezimierten Kader von gerade noch 12 Feldspielern auflaufen. Bereits in der 2. Minute kam Bülachs Neher ungestört zum Abschluss und traf zum 0:1. Das gut eingespielte Gäste-Team machte auch in der Folge enorm Druck. Diese Überlegenheit verleitete Bülach aber auch zu Fehlern, was Weinfelden immer wieder Konterchancen eröffnete. In der 11. Minute musste sich Weinfeldens Torhüter trotzdem zum zweiten Mal geschlagen geben. Andersen konnte einen Abpraller erfolgreich verwerten und das 0:3 folgte nur zwei Minuten später durch Schaufelberger. Dem vierten Treffer ging in Unterzahl spielend ein Abwehrfehler der Weinfelder voraus, was Bülachs Walder in der 15. Minute gnadenlos auszunutzen wusste.

Frühe Zürcher Strafen
Ins Mitteldrittel startete Weinfelden besser, bedingt auch durch eine frühe Strafe der Zürcher. Kaum war diese jedoch abgelaufen, wurde der Druck der Gäste wieder erhöht. Trotzdem konnte sich Weinfelden dank einem kämpferisch tadellosen Einsatz lange schadlos halten. Bei Spielmitte hatten die Trauben sogar eine kurze Druckphase und standen ihrem ersten Treffer nahe. Bülach verzweifelte derweil fast an der Weinfelder Defensive. In der 38. Minute klingelte es dann aber doch wieder im Trauben-Tor. Mit einem beherzten Weitschuss konnte Basarte Walker bezwingen.

Rothen erzielte den Ehrentreffer
Eine Strafe zu Beginn des Schlussdrittels war schon fast überstanden, dann gelang Eggimann in der 42. Minute doch noch das 0:6. Weinfelden steckte aber auch jetzt nicht auf, kämpfte beherzt weiter und wurde endlich belohnt. Rothen konnte auf Pass von Dolana in der 47. Minute den Ehrentreffer erzielen. Das kurze Aufbäumen nutzte allerdings nichts mehr. Kurz vor Ende der Partie mussten die Weinfelden dem kräfteraubenden Spiel Tribut zollen und Bülach erzielte in den letzten zwei Minuten durch Kobert, Urech und Senn drei weitere Treffer zum Schlussresultat von 1:9.

Weinfelden – Bülach 1:9 (0:4, 0:1, 1:4)
KEB Güttingersreuti – 103 Zuschauer – Sr. Hungerbühler (Raskovic, Torroni).
Tore: 2. Neher (Walder) 0:1, 11. Andersen (Lemm, Wilhelm) 0:2, 13. Schaufelberger (Boner, Eggimann) 0:3, 15. Walder (Ausschluss König) 0:4, 38. Basarte (Ottiger) 0:5, 42. Eggimann (Ronner/Ausschluss König) 0:6 47. Rothen (Dolana) 1:6, 58. Kobert (Eggimann, Ronner/Ausschluss Mathis) 1:7, 58. Urech (Schenk) 1:8, 59. Senn 1:9.
Strafen: 4mal 2 Min. gegen Weinfelden, 3mal 2 Min. gegen Bülach
Weinfelden: Walker (Metzler); Birrer, Gemperli, Maraffio, Dolana, Hofer, König, Rothen, Schläppi, Araujo, Figini, Bruni, Mathis. Abwesend: Caminada, Moser, Müller J., Müller P., Nussbaum, Schneider.
Bülach: Zucchetti (Keller); Weber, Wilhelm, Boner, Urech, Hügli, Schenk, Basarte, Lemm, Schaufelberger, Kobert, Walder, Ronner, Eggimann, Senn, Andersen, Swart, Neher, Ottiger, Huber, Waller.
Best Player: Rothen (Weinfelden), Neher (Bülach).

Top