AMRISWIL GEGEN NÄFELS – DAS GROSSE DERBY

Nach dem ersten Punktverlust beim hauchdünnen 3:2-Auswärtssieg nach sieben abgewehrten Matchbällen gegen Chênois Genf empfangen die Amriswiler im vierten Heimspiel der Saison den Dauerrivalen aus dem Glarnerland.

(Bernhard Windler) Während der Amriswiler Auswärtssieg in Genf erst nach hartem Kampf und unter Assistenz von Glücksgöttin Fortuna feststand, kam Näfels zu Hause zu einem 3:1-Sieg gegen Schönenwerd. Damit schafften die Näfelser den Anschluss an die Verfolger des klaren Spitzenreiters Volley Amriswil. Mitte Oktober hatten die Amriswiler in ihrem besten Meisterschaftsspiel in Näfels klar 3:0 gewonnen, wobei die Thurgauer zwei Sätze lang hart kämpfen mussten. Die Glarner waren kurz nach Meisterschaftsbeginn noch nicht als eingespieltes Ensemble aufgetreten; zu viele Spieler hatten in der Vorbereitungsphase nur teilweise dabei sein können. Aber es wurde auch ersichtlich, dass die komplette Auswechslung der Ausländer in der Annahme und im Aussenangriff das Team im Vergleich zum Vorjahr eher geschwächt hatte. Dafür zeigte Mitteangreifer Samuel Ehrat im letzten Spiel gegen Schönenwerd eine Serviceleistung, die sogar im Kurzbericht der Depeschenagentur Erwähnung fand.

Nachdem Näfels in den fünf ersten Meisterschaftsspielen dreimal als Verlierer vom Feld gegangen war, reihten die Mannen aus dem Zigerschlitz zuletzt vier Siege aneinander. Im Gegensatz zur aufstrebenden Tendenz der Glarner scheint die Formkurve von Amriswil eher etwas nach unten zu zeigen. Die Unwiderstehlichkeit aus den ersten Meisterschaftsspielen ist in den letzten Spielen etwas abhanden gekommen. Die Affiche «Meister gegen Cupsieger» verspricht auf jeden Fall ein spannendes Spiel mit Derbycharakter zu werden.

Das Derby findet am Samstag, 10. Dezember, um 17 Uhr im Tellenfeld Amriswil statt. Volley Amriswil freut sich auf zahlreiche Unterstützung.

Top