APPENZELLER BÄRENTATZEN WERFEN HECHTE AUS DEM CUP-TEICH

Sensationell! Der Zweitliga-Tabellenführer SC Herisau wirft den Erstligisten PIKES EHC Oberthurgau aus dem Schweizer Eishockey Cup! Nach einem spannenden und intensiven Spiel mussten sich die Romanshorner dem Herisauer Team von Headcoach Mark Rechsteiner geschlagen geben. Die technische Überlegenheit der Hechte wurde durch die Appenzeller mit viel Herz, Spielfreude und Kampfgeist übertrumpft.

Die Gastgeber spielten im Sportzentrum Herisau vor gut 400 Zuschauern von Beginn weg auf Augenhöhe mit dem Favoriten aus Romanshorn. Eher unglücklich kassierten die Appenzeller nach einem ausgeglichenen Startdrittel das 0:1 in  der 20. Minute. Auch im Mitteldrittel wogte das Spielgeschehen hin und her, wobei sich der SCH-Goalie Marc Klingler des öfteren auszeichnen konnte. Und dann, in der letzten Spielminute des Mitteldrittels, überschlugen sich die Ereignisse: Nach dem 1:1-Ausgleich 10 Sekunden vor der Sirene durch Roman Popp waren die Gäste geistig schon in der Kabine und kassierten 1 Sekunde vor Drittelsende auch noch den 2:1-Führungstreffer für Herisau durch James  Bommeli.
Wie erwartet starteten die PIKES im Schlussdrittel wie die Feuerwehr und setzten die Appenzeller stark unter Druck. Es wurde einige Male brenzlig vor Klinglers Gehäuse, insbesondere als die Gäste sogar in doppelter Überzahl die Chance zum Ausgleich hatten, diese aber nicht nutzen konnten. Zu stark war die Abwehrleistung des SC Herisau. Und zuletzt erzielten die Gastgeber sogar noch den alles entscheidenden dritten Treffer, als PIKES-Trainer Mike Richard den Torhüter in der Schlussphase zugunsten eines weiteren Feldspielers rausgenommen hatte. Herzliche Gratulation dem SC Herisau! What a Team!

SC Herisau – PIKES EHC Oberthurgau 3:1 (0:1, 2:0, 1:0)
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen

scherisau_pikes_cup_2016-11-01_klingler
„Man of the Match“ beim SC Herisau war Goalie Marc Klingler, der von seinen Abwehrreihen bestens unterstützt wurde.
Top