DER FC WIL SCHEIDET IM CUP GEGEN DEN FC ZÜRICH AUS

Für den FC Wil bedeutet der FC Zürich nach einer 1:2-Niederlage Endstation im Helvetia Schweizer Cup 1/16-Final. Die Truppe um Trainer Ciriaco Sforza geht nach etwas mehr als einer Viertelstunde in Front, aber der Super Ligist dreht mit zwei Treffern die Partie und zieht in die nächste Runde ein.


Der FC Wil ging in Führung

Das 1:0 für den FC Wil 1900 in der 15. Minute durch Valon Fazliu

Das 1:0 für den FC Wil 1900 in der 15. Minute durch Valon Fazliuhttps://regiosport.ch/der-fc-wil-scheidet-im-cup-gegen-den-fc-zuerich-aus/

Gepostet von regiosport.ch am Samstag, 14. September 2019


Der FC Wil war nahe dran, doch am Ende jubelte erneut der FC Zürich im Cup-Wettbewerb. Die Äbtestädter gingen in der 16. Minute durch Neuzugang Valon Fazliu verdient in Führung und konnte diese bis kurz vor der Pause halten. Dann erzielte Marco Schönbächler den Ausgleich für den FC Zürich. Dabei machte die Hintermannschaft der Wiler keine all zu gute Figur und liessen die Gäste nach einem Einwurf gewähren. Mit diesem Remis ging es in die Pause und kurz nach Wiederbeginn trafen die Zürcher durch Pa Modou nach einer Ecke zur Führung. Der Oberklassige brachte den Vorsprung über die Zeit und zog in den Achtelfinal ein.


FC Wil (ChL) – FC Zürich (SL) 1:2 (1:1) 
Telegramm


FC Winterthur (ChL) – FC St. Gallen (SL) 2:0 (0:0)
Telegramm


Tickets


Hochbrisante Ausgangslage


Rapperswil ist Favorit

Auf den FC Rapperswil-Jona wartet Erstligist Bassecourt. Der Challenge League-Absteiger gewann im letzten Meisterschaftsspiel gegen die AC Bellinzona mit 2:1 und liegt auf dem dritten Rang in der Promotion League. Die Jurassier stehen mit acht Zählern aus sechs Partien in der 1. Liga Gruppe 2 auf dem achten Platz. Zuletzt siegte die Truppe um Trainer Lulzim Hushi gegen den Nachwuchs der Grasshoppers mit 3:2.


FC Bassecourt (1.) – FC Rapperswil-Jona (PL)
Sonntag, 15. September 2019, 15:30 Uhr / Stade des Grands-Prés, Bassecourt


Top