DÜBENDORF MIT STÄNGELI GEGEN WIL – UZWIL UNTERLIEGT IN SEEWEN

Einen ganz bitteren Abend erlebt der EC Wil beim 0:10-Debakel in Dübendorf und auch die Uzwiler Hawks müssen bei der 4:6-Niederlage in Seewen Federn lassen. Frauenfeld und Wetzikon feiern einen Overtimesieg und die Churer Capricorns fertigen den SC Weinfelden mit 5:2 ab.


Uzwil unterliegt in Seewen nur ganz knapp

Der EHC Uzwil mussten sich nach einer beeindruckenden Aufholjagd dem EHC Seewen knapp mit 4:6 geschlagen geben. Die Partie schien zunächst nach einer 3:0 Führung nach 20 Minuten entschieden, doch die Uzwiler kamen zu Beginn des Mitteldrittels zum ersten Treffer. Auch ein weiteres Gegentor konnte den Willen der Hawks nicht brechen. Mit zwei Toren kamen sie auf 3:4 heran. Aber zwei Tore innert sieben Minuten brachten das Schlusslicht aber dann doch auf die Verliererstrasse.

EHC Seewen – EHC Uzwil 6:4 (3:0, 2:3, 1:1)
Telegramm


Kanterniederlage für den EC Wil

Ohne Chance blieb der EC Wil bei seinem Gastspiel in Dübendorf und erlitt eine 0:10 Schlappe. Die Partie war bereits nach 20 Minuten mit vier Toren des Leaders entschieden. Auch im zweiten Drittel musste sich Silvan Blatter im Wiler Gehäuse viermal bezwingen lassen. Das Schlussdrittel verkam zu einer Art Freundschaftsspiel und die Glattaler schalteten einige Gänge zurück. Trotzdem blieb das Ehrentor den bemitleidenswerten Wilern verwehrt.

EHC Dübendorf – EC Wil 10:0 (4:0, 4:0, 2:0)
Telegramm


Sieg nach Verlängerung für den EHC Frauenfeld

Ein Treffer zehn Sekunden vor dem fälligen Penaltyschiessen sicherte dem EHC Frauenfeld zwei Punkte beim 4:3 über den EHC Bülach. Zunächst legten die Thurgauer mit zwei Toren vor, doch die Zürcher Unterländer drehten mit drei Treffern die Partie bis zur 56. Minute. Der Ausgleich liess jedoch nicht lange auf sich warten und ein „Sudden Death“ musste entschieden. Matthias Schoop war der glückliche Schütze zum siegbringenden 4:3.

EHC Frauenfeld – EHC Bülach 4:3 (1:0, 1:1, 1:2. 1:0)
Telegramm


Wetzikon bezwingt die PIKES in der Overtime

Wetzikon sicherte sich mit einem Tor in der Overtime einen 4:3 Erfolg über die PIKES. Nach einem torlosen Startabschnitt eröffneten die Zürcher Oberländer in der 27. Minute das Score. Nigel Wollgast legte sieben Minuten später nach, aber die Thurgauert verkürzten im Powerplay. Auch das 3:1 rund zehn Minuten vor Schluss war noch nicht die Entscheidung, denn die PIKES konnten in den letzten fünf Minuten mit zwei Toren ausgleichen. In der Verlängerung brauchten die Wetziker aber nur gerade 42 Sekunden, um den Sieg einzufahren.

EHC Wetzikon – EHC PIKES Oberthurgau 4:3 (0:0, 2:1, 1:2, 1:0)
Telegramm


Chur besiegt den SC Weinfelden

Mit 5:2 besiegte der EHC Chur Capricorns den SC Weinfelden und kletterte auf den zweiten Platz hoch. Die Bündner führten nach 20 Minuten mit 2:0 und auch im Mitteldrittel gelangen ihnen zwei weitere Tore zum  Zwischenstand von 4:2. Die Trauben konnten im Schlussdrittel den Capricorns nicht mehr gefährlich werden und mussten gar noch einen weiteren Treffer zulassen.

EHC Chur Capricorns – SC Weinfelden 5:2 (2:0, 2:2, 1:0)
Telegramm


Rang Team Spiele Sieg. Sieg.+ Nied.+ Nied. Tore Pkte
1 EHC Dübendorf 21 16 1 0 4 115 : 49 50
2 EHC Chur Capricorns 21 12 2 4 3 94 : 55 44
3 EHC Frauenfeld 21 13 2 1 5 84 : 55 44
4 EHC Bülach 21 13 1 1 6 88 : 53 42
5 EHC Seewen 21 12 1 1 7 86 : 75 39
6 EHC Arosa 20 11 1 2 6 80 : 64 37
7 EHC Wetzikon 21 10 2 2 7 75 : 66 36
8 PIKES EHC Oberthurgau 21 9 1 2 9 75 : 64 31

9 SC Weinfelden 21 4 1 0 16 63 : 121 14
10 EC Wil 21 1 1 0 19 42 : 120 5
11 EHC Uzwil 21 1 0 0 20 31 : 111 3
Top