EC WIL: „HV-SPIEL“ DROHTE ABBRUCH – JETZT GIBTS EINE OVERTIME

(JG) Turbulente Zeiten auch beim EC Wil. Dies widerspiegelte sich an der 138. Hauptversammlung vom 14. Juni 2019. Wir fassen die Fakten zusammen und motivieren den EC Wil, sich auf die eigenen Stärken zu besinnen. Dann werden beim Traditionsverein EC Wil in kurzer Zeit wieder das WIR-Gefühl und die WINNER-Mentalität zurückkehren.


Fakten:

  • Die HV verlief turbulent, aber nicht chaotisch
  • Die finanziellen Retter des EC Wil (im Februar 2019) um Präsident Roger Dietschweiler erhielten Rückendeckung, ein versuchter Putsch verlief ins Leere
  • Es gibt zeitnah eine ausserordentliche HV, weil Jahresrechnung 2018 und Budget 2019 nicht abgenommen werden konnten 
  • Peter Wittwer und Marco Fiorina sind aus dem Vorstand ausgetreten
  • Die Damenmannschaft „EC Wil Ladies“ wird innerhalb des EC Wil weitergeführt
  • Das Turnier „Weltklasse Eishockey“ vom 15. bis 18. August 2019 ist auf gutem Wege
  • Die interne und externe Informationspolitik soll verbessert werden

Präsident Roger Dietschwiler konnte 75 Mitglieder und einige Gäste zur HV in der Wiler Lindenhof-Aula begrüssen. Im Rahmen der ordentlichen Traktanden wurde schnell klar, dass bezüglich Jahresrechnung 2018 und Budget 2019 noch nicht die gewünschte Klarheit bestand. Die Versammlung beschloss, die Rechnung von externer Stelle prüfen zu lassen. Auch das Budget muss noch angepasst werden, weil erst am Vorabend der Hauptversammlung durch den Vorstand entschieden wurde, das Damenteam weiterzuführen.

Wirbel rund um das Damenteam

Rund um das Damenteam hatte es in den letzten Wochen ein veritables Hickhack gegeben, die Fronten verhärteten sich. Dabei wurde viel Geschirr zerschlagen und für einige Akteure wie Marcel Herzog, die sich in der Vergangenheit mit viel Herzblut für das Damenteam eingesetzt haben, dürfte eine Rückkehr schwierig werden. Insbesondere nach dem misslungenen Ansinnen, den Präsidenten an der HV abwählen zu lassen. Aber auch verschlossene Türen lassen sich mit dem richtigen Schlüssel wieder öffnen.

Besinnung auf gesamtheitliche Betrachtung

Es waren Hockey-Mütter aus dem Kreis der Mitglieder und zwei besonnene Stimmen aus dem Nachwuchs und dem Aktiv-Kader, die mit ihren Voten dafür sorgten, dass man den Blick wieder auf das Gesamtinteresse richtete. „Nachwuchs, Aktivmannschaften und Damenteam bilden ZUSAMMEN den EC Wil – und so soll es jetzt weitergehen“ war der eindeutige Tenor.

Miteinander für den EC Wil

Der EC Wil ist grösser und wichtiger als Partikularinteressen. Bald 140 Jahre alt und mit einem spendablen Club22 im Rücken sind die Voraussetzungen für den Vorstand trotz allem gut, jetzt aus dem gefühlten Scherbenhaufen wieder ein schönes Puzzle entstehen zu lassen. Damit wieder ein echter Teamgeist entsteht, muss man sich Fehler und Missverhalten verzeihen und sich wieder gegenseitig Respekt zollen. Auf dieser Basis wird das Vertrauen der Öffentlichkeit und auch der Sponsoren wieder zurückkehren.

Klar und regelmässig kommunizieren

Auf dem Weg zurück zu einem starken, vereinten EC Wil können alle beitragen, auch der Vorstand mit einer mehr auf Dialog basierten und kooperativen Zusammenarbeit, die in den letzten Monaten in der Hitze des Gefechts gegen den drohenden Konkurs gelitten hatte. Ebenso notwendig ist eine klare und regelmässige Information der Öffentlichkeit. So kann vermieden werden, dass zufällige, gesuchte oder gezielt gestreute Gerüchte zu einer „schlechten Presse“ führen.

Viel Positives gibt es ebenfalls zu berichten

Das Fanionteam mit Cheftrainer Andy Ritsch ist bereit für die 1. Liga-Saison 2019/20. Die Nachwuchsabteilung mit Obmann Jürg Müller stellt mehrere Juniorenteams für die kommende Meistserschaft (im Verbund mit dem SC Herisau und dem EHC Uzwil). Für das „wiederbelebte“ Damenteam wird in den nächsten Tagen das Trainerteam und die Betreuung geregelt, inklusive Budget.

Weltklasse Eishockey

Und Erfreuliches konnte auch Christian Herzog, OK-Präsident des Turniers „Weltklasse Eishockey“, berichten. Die Teams (Red Bull Salzburg, ZSC Lions, Adler Mannheim und EHC Biel) sind engagiert und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Dank der Fronarbeit der Mitglieder aus allen Bereichen wird der Event einen Zustupf in die Mannschaftkassen und einen grossen Betrag in die Kasse des Vereins bringen.


 

Top