EIN SCHWER EINZUSCHÄTZENDER GEGNER

Der TSV Fortitudo Gossau gastiert am Samstag, 3. September 2016 (18 Uhr, Utogrund, Zürich), innerhalb der NLA-Meisterschaft bei GC Amicitia Zürich. Die Zürcher haben ihr Startspiel beim RTV Basel knapp mit 24:25 verloren. 

Die Gossauer zeigten im Saisoneröffnungsspiel bei der 25:31 Niederlage gegen Thun Höhen und Tiefen. So gefiel zum Beispiel die Startphase und auch in Teilen der zweiten Hälfte zog sich die Rolf Erdin-Equipe gut aus der Affäre. Die Negativphase war sicherlich die schlechten zehn Minuten der ersten Hälfte, als man keinen einzigen Treffer erzielen konnte. Fortitudo Gossau Captain Gabriel Würth: „Wir müssen aber das Positive mitnehmen, die zweite Halbzeit haben wir gewonnen. Wenn wir unsere Leistung 60 Minuten auf den Platz bringen, können wir jeden schlagen“.

GC Amicitia mit neuen Strukturen
Das Team ist in der angelaufenen Spielzeit schwierig einzuschätzen, mit neuen Strukturen und einem neuenformierten Team ist man in die Saison gestartet. Mit Simon Wittlin (RTV Basel), Paul Bar und Severin Ramseier(Kriens), Mario Jelinic (Luxemburg), Ron Delhees (Kadetten) und Gregory von Balmoos (unbekannt) und Luca Oberli (Horgen) verlassen gleich sieben Spieler den Club.

Bundesliga-Akteure neu bei den Hoppers
Dafür kann die sportliche Führung auch heuer auf Mathias Helt Jepsen (RM), Nicolas Suter (RL), Florian Leitner (FL), Luca Engler (RR), Björn Fröhlich (KL), Simon Schild (RL) und Flavio Wick (Tor) zählen. Aus der deutschen Bundesliga (Balingen) stiess mit dem 24-jährigen Martin Frietsch einer der hoffnungsvollsten und stärksten jungen Deutschen Linkshänder dazu. Ebenfalls aus Deutschland kommt der Kroate Branimir Koloper, der 30-Jährige konnte vom THSV Eisenach verpflichtet werden.

Rückkehr eines grossen Talentes
Den Weg zurück zu den Grasshoppers fand Torhüter Simon Schelling, der die vergangene Spielzeit bei Absteiger Stäfa absolvierte. Von der SG Horgen verstärkt Mirko Santoro den rechten Flügel. In der abgelaufenen Saison gab es stets eng umkämpfte Partien gegen GC Amicitia Zürich.

Top