EIN UNENTSCHIEDEN FÜR DEN FC GOSSAU

Der FC Gossau musste sich gestern Samstag, 3. September 2016, in der 1. Liga Gruppe 3 Meisterschaft mit einem Unentschieden bei Aufsteiger Seefeld begnügen. Mit diesem Punktgewinn stehen die Fürstenländer aber weiterhin ohne Niederlage da.

Die Partie verlief zunächst sehr harzig und es gab in der ersten halben Stunde keine wirklich nennenswerte Aktionen, doch kurz vor der Pause hatten die Gastgeber zweimal Glück, dass sie nicht in Rückstand gerieten. Marvin Meresi scheiterte an Torhüter Cyril Schneider und Thomas Knöpfel verpasste mit einem Drehschuss das Gehäuse noch ganz knapp.

Überraschende Führung für Seefeld
In der 59. Minute erzielte der eingewechselte Albaner Ruhan Foniqi eher etwas überraschend die Führung für den Liganeuling. Sein scharf getretener Schuss vermochte FC Gossau-Torhüter Daniel Geisser nicht mehr entscheidend abzuwehren. Dieses Tor gab den Zürchern sichtlich Auftrieb und sie versuchten  meist mit langen Bällen zu einem weiteren Treffer zu kommen.

Elfmetertor durch Knöpfel
Eine knappe Viertelstunde vor Spielende pfiff Schiedsrichter Christian Bannwart einen Foulelfmeter zugunsten der Gambino-Truppe, dieser verwertete Routinier Thomas Knöpfel souverän. Danach kamen beide Teams noch zu Möglichkeiten aber ein Sieg schaute nicht mehr heraus.

FC Seefeld – FC Gossau 1:1 (0:0)
Lengg. – 200 Zuschauer. – SR: Christian Bannwart.
Tore: 59. Foniqi 1:0, 76. Knöpfel 1:1 (Foulelfmeter).
FC Seefeld: Schneider; Materazzi, Hrkalovic, Berisha, Hossmann; Buqaj, Nikolaj Gavric (82. Samardzic), Ponte, Salkic (73. Peixoto); Foniqi (83. Derungs), Vujo Gavric.
FC Gossau: Geisser; Eberle, van der Werff, Ranisavljevic, Alder; Meresi, Steiger, Stieger (87. Kouame), Hämmerli (64. Bischofberger); Lo Re (71. Asani), Knöpfel.
Bemerkungen: Gossau ohne Bruggmann, Grin, Lazraj (alle verletzt) sowie Todisco (krank). 91. Pfostenkopfball Asani. Verwarnungen: 44. Ponte, 55. Ranisavljevic, 77. Nikolaj Gavric, 93. Van der Werff (alle wegen Foulspiel). Ecken: 3:6.

Top