ERFOLGREICHER SC BRÜHL

Mit einem über weite Strecken überzeugenden Auftritt sicherten sich die Brühler verdientermassen die drei Punkte gegen das U21 Team des FC Zürichs und schafften damit den Anschluss an die Spitzengruppe.

(SC Brühl/Bild: Kurt Frischknecht) Obwohl der FCZ mit Chiumento und Stettler vom Fanionteam antraten, war Brühl die klar dominante Mannschaft. Eine erste kapitale Chance vergab Sabanovic in der 19. Minute. Doch in den zehn Minuten vor dem Pausenpfiff erwiesen sich die Kronenstürmer für einmal als  sehr effizient. Zuerst verwandelte Alessandro Riedle eine feine Flanke Hubers mit dem Kopf zum 1:0. Und nur eine Minute später erhöhte Rafinha im Nachschuss auf Vorarbeit von Sabanovic auf 2.0. Und es sollte noch besser kommen: Sabanovic luchste einem FCZ Verteidiger einen Ball ab und passte zurück auf Scherrer, der praktisch mit dem Pausenpfiff das beruhigende 3:0 markierte.

Der Torreigen fand nach dem Tee seine Fortsetzung: Atila erzielte mit dem Kopf bereits in der 47. Minute das 4:0. Für die Zürcher schien sich ein Debakel abzuzeichnen. Doch die Kronen büssten in der Hitze etwas für das horrende Anfangstempo, so dass sich die Gäste etwas auffangen konnten und in der 70. und 87. Minute mit zwei Toren noch etwas Resultatkosmetik  zum 4:2 betrieben. Der verdiente zweite Heimsieg der Brühler stand aber nie in Gefahr.

SC Brühl – FC Zürich U21  4:2  (3:0)
Paul-Grüninger-Stadion– 690 Zuschauer – SR L. Piccolo
Tore:  38. Riedle 1:0; 39. Rafinha 2:0; 45. Scherrer 3:0; 47. Atila 4:0; 70. Sulejmani 4:1; 87. Salija 4:2
SC Brühl: Lazraj; Banoglu;  Atila, Hug , Jakupovic; Franin, Scherrer (89.Panella) Rafinha,  Riedle (63. Crescenti)   Huber, Sabanovic (76. Gaye).
Zürich U21: Fellmann; Stettler, Kreyziu, Alesevic, von Niederhäusern; Ribeiro, Salija, Aliu(76. Cirelli), Rohner (46. Rüegg); Chiumento (65.Domgjoni); Sulejmani.
Bemerkungen:   Brühl ohne Bushati,  Giger, Nguyen(alle verletzt).
Verwarnungen:  54. Von Niederhäusern (Foul); 88. Rafinha (Unsportlichkeit)

Top