ERSTES HEIMSPIEL FÜR DEN TSV ST. OTMAR

Der TSV St. Otmar geht auch im zweiten Meisterschaftspiel von morgen Mittwoch gegen den RTV Basel als Favorit an den Start.

(St. Otmar) Nach dem Sieg auswärts gegen Aufsteiger HSC Suhr Aarau und der Niederlage im Supercup gegen Kadetten Schaffhausen kannt sder TSV St. Otmar erstmals in dieser Saison vor heimischer Kulisse antreten. Er empfängt am Mittwoch (Spielbeginn 19.30 Uhr) den RTV 1879 Basel in der Sporthalle Kreuzbleiche. Die Basler haben sich mit Nikola Cvijetic und Simon Wittlin gezielt verstärkt und werden auch in dieser Saison ein äusserst unbequemer und unberechenbarer Gegner sein.

Revanche ist angesagt
Dies bekamen die Otmärler am traumalix dolo Cup zu spüren, mussten sich sich dem Turniergastgeber doch geschlagen geben. Revanche ist angesagt und entsprechend motiviert, konzentriert und fokussiert wird der TSV St. Otmar die Aufgabe angehen. Nachdem auf die neue Saison ein eigentlicher Umbruch stattgefunden hat, können sich die neuen Spieler des TSV St. Otmar erstmals dem heimischen Publikum im Ernstkampf präsentieren. Aber nicht nur sie werden alles geben um sich von der besten Seite zu zeigen. Dies wird auch dringend nötig sein, will man gegen den RTV 1879 Basel zwei weitere Punkte ins Trockene bringen. Erschwerend kommt dazu, dass die Verletzungshexe bei den St. Gallern bereits zugeschlagen hat. Benjamin Geisser musste am Donnerstag am Ellbogen operiert werden und der Einsatz von Julian Rauch ist ebenfalls fraglich. 

Top