FORTI GOSSAU BEIM BSV BERN MURI ZU GAST

Heute Dienstag, 13. Dezember, 2016, trifft der TSV Fortitudo Gossau ab 19.45 Uhr in der Mosshalle in Gümligen im letzten Auswärtsspiel des Jahres auf den BSV Bern Muri. Im Hinspiel hielten die Gossauer bis eine Viertelstunde vor Schluss gut mit und mussten sich am Ende aber mit 24:28 geschlagen geben. 

Der BSV Bern Muri braucht dringend Zähler im Kampf um die Finalrundenplätze, derzeit liegen die Hauptstädter mit 14 Punkten auf dem siebten Platz, mit nur einem Zähler Rückstand auf das sechstplatzierte St. Otmar. Ein Sieg ist für die von David Staudenmann ad interim geführte Truppe also Pflicht. Doch das dies nicht ganz so einfach geht, erfuhren die Berner im Hinspiel in der Gossauer Buechenwald.

Vier-Tore Vorsprung bis zur Pause
Bei der Erdin-Equipe lief es bis zur Pause optimal und sie führte mit 13:9 und auch nach dem Pausentee machten die Gossauer zunächst dort weiter, wo sie zuvor aufgehört hatten. Aber nach dem 15:10 durch Lorenz Bösch nach 32 Minuten fing sich die Equipe gleich fünf Gegentore am Stück ein. Die Partie stand auf Messers Schneide und die Berner konnten sich erst in der 50. Minute ein Zwei-Tore-Polster erarbeiten.

Berge versetzen
Im letzten Spiel gegen den Aufsteiger HSC Suhr Aarau lief das Schlusslicht der NLA bei der 25:28 Niederlage praktisch 60 Minuten einem Rückstand hinterher. Nur in den Startminuten konnte das Spiel ausgeglichen gestaltet werden, dann folgte eine kleine Baisse beim Stand von 4:4 mit drei Gegentreffern in Serie. Die Ostschweizer müssen von Anfang an hellwach sein und könnten mit einer guten Leistung das Zünglein an der Waage im Kampf um die Finalrunde sein. Der BSV hat die beiden Zähler nämlich fest eingeplant.

Top