FORTI’S GEGNER IST ERNEUT GC AMICITIA ZÜRICH

Am Samstag, 12. November, 2016 (17.30 Uhr, Buechenwald) darf der TSV Fortitudo Gossau ein weiteres Heimspiel gegen GC Amicitia Zürich bestreiten. Dieses Mal ist es jedoch eine Meisterschaftspartie. Die Gossauer wollen nun endlich den ersten Saisonsieg einfahren.

(mas) Wie schon so oft in dieser Saison waren die Gossauer auch im Cupspiel gegen GC Amicitia Zürich einmal mehr nahe dran, den lang ersehnten ersten Saisonsieg einzufahren. Doch am Ende blieb, wie immer bis jetzt nur der Frust über die verpasste Möglichkeit auf den Sieg. „Die Cupniederlage war eine unnötige Pleite, wir waren davon ausgegangen dieses Spiel eigentlich gewinnen zu können. Vor allem die Abwesenheit von Nicolas Suter, der krankheitshalber fehlte, gab uns Hoffnungen“, sagt Trainer Rolf Erdin.

Einmal mehr eingebrochen
Forti brach einmal mehr nach 45 Minuten und einem Vorsprung von vier bis fünf Toren ein. Zweiminutenstrafen wegen dummen Fouls oder unnötiges meckern brachten die Gossauer zum wiederholten Male aus dem Konzept. Erdin: „Daran nagen wir, es fehlt ein Leader der auch in schweren Zeiten ein einfaches Goal machen kann. Wir haben eine zu ausgeglichene Mannschaft und sind nur Durchschnitt“. Um zu gewinnen braucht es zwei bis drei Akteure, welche eine Topleistung bringen und wenn diese nicht vorhanden sind, wird es schwierig und es genügt nicht.

Eine mentale Geschichte
Dieser Zustand ist sicher ein mentales Problem und hat mit dem Kopf zu tun, man versucht mit den Spielern zu reden. „Wir müssen daran arbeiten“, erklärt Forti-Trainer Rolf Erdin. Aber die Stimmung innerhalb des Teams ist gut. In der Nationalmannschaftspause wurde nicht dosiert sondern härter als sonst trainiert. Auch die Kondition stand dabei im Fokus, denn im Dafür genossen die Spieler am vergangenen Wochenende freie Tage, um ein wenig auf andre Gedanken zu kommen.

Forti mit Verstärkung
Der TSV Fortitudo Gossau verstärkt sich per sofort mit dem 23-jährigen 40-fachen iranischen Internationalen Afshin Sadeghi. Er will sich im Handball weiterentwickeln und in Europa Fuss fassen. Für Forti soll er mithelfen, mehr einfache Tore aus dem Rückraum zu erzielen. Dafür sprechen seine Gardemasse (knapp 200 cm und rund 100 kg). Zudem ist er auch ein starker Deckungsspieler. Mit dieser Verpflichtung will Forti der Mannschaft zusätzliche Impulse geben, damit statt  ärgerliche und knappe Niederlagen vermehrt Siege eingefahren werden können.

Weitere Spiele in der Buechenwald
10.30   Forti Juniorinnen FU14 – KTV Wil
12.00   SG Fürstenland MU13 – HC Goldach-Rorschach
13.30   Forti Junioren MU 15 Elite – HSG Nordwest
15.00   Forti Junioren MU 17 Inter – HC GS Stäfa
19.30   Forti Herren 2 – HSC Kreulingen 2

 

Top