FORTITUDO GOSSAU: AUSSER SPESEN NICHTS GEWESEN

Einmal mehr muss sich der TSV Fortitudo Gossau knapp geschlagen geben, er verliert das St. Galler Derby gegen den TSV St. Otmar nach einer spannenden Schlussphase mit 30:31 und wartet weiterhin auf ein Erfolgserlebnis.

Die Gossauer rannten das ganze Spiel hindurch einem Rückstand hinterher, die Gäste legten stets zwei, drei Toren vor. Nur gerade zweimal (6:6 und 12:12) konnte das Schlusslicht in der ersten Halbzeit ausgleichen. Es war eine torreiche Begegnung in der zur Pause die Otmärler mit 17:14 führten.

Vorsprung auf fünf Tore ausgebaut
Kurz nach Wiederbeginn baute Otmar den Vorsprung auf fünf Tore (19:14) aus und die Partie schien den gewohnten Verlauf zu nehmen. Aber die Erdin-Truppe zeigte auch in der heutigen Partie grosse Moral und kam in der 46. Minute zum 23:24 Anschlusstreffer.

Chance zum Ausgleich verpasst
Die St. Galler waren keineswegs unbesiegbar, doch die Gossauer verpassten es mit einigen Unkonzentriertheiten Profit daraus zu schlagen und mussten bereits zum zweiten Male in Folge eine hauchdünne Niederlage akzeptieren. Einmal mehr wurde der grosse Kampfgeist nicht belohnt.

Hier noch einige Tore in Zeitlupe:

Penalty für St. Otmar


14:20 für Fortitudo 

15:20 für Fortitudo

Treffer für St. Otmar


unbenannt

 

 

 

Top