FORTITUDO GOSSAU MIT STARKER LEISTUNG

Der TSV Fortitudo Gossau fordert den amtierenden Schweizer Meister Kadetten Schaffhausen bis aufs äusserste und muss sich erst in den letzten Minuten geschlagen geben. Die Kadetten taten sich erneut schwer und lagen nach 16 Minuten mit 6:10 im Hintertreffen.

(mas) Die Punktelosen Gossauer zeigten gegen das grosse Schaffhausen eine gute Leistung und lagen nach knapp 16 Minuten überraschend mit vier Toren im Vorsprung. Die Rolf Erdin-Truppe leistete sich danach jedoch eine schlechte Phase und vergab innerhalb von einer knappen Viertelstunde neun Fehlwürfe und sechs technische Fehler.

Nahe am Punktgewinn
Sechs Minuten vor dem Ende der Partie stand auf der Anzeigetafel 23:23, doch eine Zweiminutenstrafe gegen Gossau’s Niels Ham brachte die Fürstenländer dann aber aus dem Tritt. Schaffhausen gelangen noch fünf Treffer zum etwas schmeichelhaften 25.32 Erfolg.

TSV Fortitudo Gossau – Kadetten Schaffhausen 25:32 (10:11)
Buechenwald, Gossau.- 100 Zuschauer.- SR. Baumann, Cristallo.
TSV Fortitudo Gossau:
Kindle: Bösch (2/4), Bucher, Dedaj (0/2), Eberle, Graf (1/4), Ham (7/14), Harder (2/4), Mächler, Oertig, Piske, Weingartner (9/16), Würth (3/4), Züger (0/1). 
Schaffhausen:
Bringolf (3/9), Marinovic: Delhees (1), Karacic (4), Küttel (5), Richwien, Graubner, Pendic (4/2), Szyba (1), Bliznac, Csaszar (10/1), Maros (4), Koch (2), Tominec (1).
Strafen: 3-mal Minuten gegen Fortitudo Gossau; 2-mal Minuten gegen Kadetten Schaffhausen.

Top