GAMBINO-ELF BEIM KAMPFSTARKEN MENDRISIO

Am Samstag, 5. November, 2016 (16 Uhr, Campo comunale, Mendrisio) reist der FC Gossau in den Kanton Tessin zum heimstarken FC Mendrisio. Die Squadra von Roberto Catti liegt weit hinter den eigenen Erwartungen zurück und belegt gegenwärtig mit 17 Zählern auf dem achten Tabellenplatz. 

Das Team nahe der italienischen Grenze konnte bisher erst vier Saisonsiege verbuchen und kassierte neulich eine 0:2 Pleite beim FC Wettswil-Bonstetten. Vor allem in der ersten Halbzeit kamen die Tessiner nicht in Schwung und die beiden Gegentore fielen denn auch bereits im ersten Durchgang.

Mendrisio praktiziert einen aggresiven Fussball
„Die Grenzstädter sind eine starke Heimmannschaft die normalerweise guten und aggressiven Fussball spielt“, offenbart FC Gossau-Trainer Giuseppe Gambino. Zähler sollen auf jedem Fall im Gepäck auf der Heimfahrt verstaut werden. Dafür braucht es aber eine gute wie auch konzentrierte Leistung.

In einer guten Verfassung
Ein torloses heim unentschieden und eine 0:3 Auswärtsniederlage waren die Ausbeute in der vergangenen Spielzeit. Jan-Martin Vinatzer schoss damals die Gambino-Elf mit drei Toren im Alleingang ab. Gambino: „Wir sind in einer guten Verfassung und somit bin ich sehr optimistisch und positiv eingestellt dass es mit Punkten klappt“.

Angeschlagene Spieler
Beim FC Gossau sind mit Daniel Bruggmann und Vincenc Lazraji zwei Akteure leicht angeschlagen, sollten jedoch am Samstag einsatzbereit sein. Ansonsten stehen alle Spieler dem Trainer zur Verfügung.

Top