GELINGT GEGEN DEN AUFSTEIGER DER ERSTE SIEG?

Der TSV Fortitudo Gossau spielt am Samstag, 8. Oktober 2016 um 17.30 Uhr in der Sporthalle Buechenwald gegen den Aufsteiger HSC Suhr Aarau. Mit dem Liganeuling wartet ein starker Widersacher auf die Fürstenländer, welcher mit neun Zählern aus sieben Partien den fünften Platz belegt.

(Markus Schildknecht) Nach der Auftaktniederlage gegen den TSV St. Otmar (27:29) folgte ein sehr überraschender 33:24 Sieg bei Meister Kadetten Schaffhausen. Danach folgte ein 19:19 Remi gegen den RTV Basel. Die letzte Niederlage datiert vom Mittwoch 14. September beim 19:23 in Kriens. Seither holte die Misha Kaufmann-Truppe dreimal in Folge gegen Wacker Thun (23:22), BSV Bern Muri (24:23) und GC Amicitia Zürich (33:30) das Punktemaximum.

Starkes Kollektiv beim Aufsteiger
Fortitudo Gossau-Captain Gabriel Würth über den kommenden Gegner: „Suhr hat in den ersten Spielen sicher überrascht mit Siegen gegen Kadetten oder Thun. Sie arbeiten gut in ihrer 5:1 Deckung und haben mit Mihailo Radovanovic einen starken Torhüter. Trotz des eher jungen Kaders, haben sie auch in der Offensive grosse Durchschlagskraft und mit Stevan Kurbalijar einen erfahrenen und gefährlichen Kreisläufer“.

Im Cup Selbstvertrauen getankt
Die Gossauer konnten im Cup Sechzehntelfinale beim NLB Ligisten HSG Siggenthal/Vom Stein Baden mit einem 27:21 Erfolg neue Energie sowie Selbstvertrauen tanken. Dieser Sieg ist Balsam auf die geschundene Seele der Fürstenländer, welche in der Meisterschaft noch keinen Zähler einheimsen konnten. „Dieser Sieg hat uns sicher gut getan, wir müssen diesen Schwung nun mitnehmen, um so am Samstag ein gutes Spiel abliefern zu können“, erzählt Würth.

Bislang gute Heimspiele gezeigt
Die Rolf Erdin-Truppe zeigte in den Heimpartien meistens eine gute Leistung, es fehlte bisher einfach die Konstanz, denn es schlichen sich immer wieder schwächere Phasen ins Spiel der Gossauer ein. „Wir haben immer wieder und gerade auch zu Hause gute Begegnungen gezeigt, aber nicht über 60 Minuten. Das müssen wir verbessern, wenn wir am Samstag gewinnen wollen“.

Top