HERISAU ODER KREUZLINGEN? EINER WIRD FEDERN LASSEN MÜSSEN

Die vierte Runde der 2. Liga-Eishockeymeisterschaft hat es in sich! Vom verlustpunktlosen Leadertrio hat nur der EHC Prättigau-Herrschaft beim Bündner-Duell gegen Engiadina eine leichte Aufgabe. Die beiden anderen Spitzenteams aus Herisau und Kreuzlingen-Konstanz treffen direkt aufeinander und drei Verlustpunkte werden zwangsläufig auch verteilt.

Trotz Minusgraden in St. Moritz darf mit einem heissen Fight zwischen den Gastgebern und den Gästen aus dem Rheintal gerechnet werden. Und nach dem überraschenden Punktegewinn von letzter Woche wird sich weisen, ob der EHC St.Gallen auch in Wallisellen für einen weiteren Coup sorgen kann.

Interview mit  Christian Rüegg

Vor dem Spitzenkampf seines Teams gegen den SC Herisau unterhielt sich regiosport.ch mit Christian Rüegg, dem Headcoach des EHC Kreuzlingen-Konstanz, und wollte mehr wissen über Ausgangslage und Zielsetzungen seines Teams sowie über seinen persönlichen Tätigkeitsbereich.

Herr Rüegg, der EHC Kreuzlingen-Konstanz ist mit drei Siegen sehr gut in die neue Saison gestartet. Entspricht das Ihren Erwartungen?
Christian Rüegg: Die drei Siege sind kein Massstab. Die kommenden Gegner wie Herisau, Prättigau und Rheintal werden zeigen, wo wir stehen – und nicht ein Spiel gegen den Aufsteiger Engiadina. Man muss zuerst gegen jeden Gegner einmal gespielt haben und dann kann man mal eine Zwischenbilanz ziehen. Ich kann aber jetzt schon feststellen, dass wir einen guten Kern in unserem Team haben und dass es Spass macht, mit den Boys zu arbeiten

Wo gibt es noch Verbesserungspotential für Ihr Team?
Christian Rüegg: Wir können uns noch in jedem Bereich verbessern. Es gilt, in jeder Partie weiter dazu zu lernen und weiter an uns zu arbeiten. Dann kommen wir unseren Zielen sicherlich näher. Wichtig ist dabei vor allem, dass es uns gelingt eine konstant gute Leistung über die ganzen 60 Minuten zu zeigen.

Wie lautet die Zielsetzung für die Saison 2016/17?
Christian Rüegg: Immer besser zu werden und die Playoffs zu erreichen.

Nebst Ihrer Aufgabe als Headcoach der ersten Mannschaft haben Sie auch Verantwortung im Nachwuchsbereich und bei der Trainerausbildung. Was für Projekte werden da konkret umgesetzt?
Christian Rüegg: Ich bin beim EHC Kreuzlingen-Konstanz in einem  80%-Pensum angestellt und neben dem Fanionteam bin ich auch mit den Nachwuchsteams auf dem Eis. So kann ich meine Erfahrungen am besten einbringen. Zudem trainiere ich die Moskito Top der Young Lions. Die übrigen 20% widme ich meiner neu gegründeten Firma, der Rüegg Sport Performance GmbH, wo ich mein Know-how vor allem den jungen, besonders engagierten und ambitionierten Talenten des Ostschweizer Eishockeys weitergebe – wie beispielsweise Timo Meier und Kevin Fiala. Ich biete in diesem Rahmen spezielle Technik-Trainings an, organisiere Eishockey-Sommer-Camps und unterstütze potentielle Hockey-Cracks,  wo immer ich einen Mehrwert bieten kann.

Herr Rüegg, herzlichen Dank für das Gespräch.


Die Spiele der 4. Runde

eishockey_2liga_tabelle_2016-10-20

Die aktuelle Tabelle
2. Liga Ost, Gruppe 2

eishockey_2l_tabelle_nachrunde3_2016_10_15_603

Top