KLARE NIEDERLAGE FÜR DEN SC WEINFELDEN

Trotz Steigerung nach dem ersten Drittel müssen sich die Weinfelder einem starken EHC Frauenfeld gleich mit 7:1 geschlagen geben.

(SC Weinfelden) Die Kantonshauptstädter machten von Beginn an viel Druck gegen das 13-Mann-Kader der Weinfelder, welche mittlerweile gleich auf vier verletzte Stammspieler verzichten müssen. Bis zur 10. Minute konnten die Gäste dagegen halten, dann aber mussten sie sich durch einen Treffer von Lattner das erste Mal geschlagen geben. Weinfelden stemmte sich in der Folge zu wenig gegen eine drohende Niederlage und ermöglichte damit dem EHC Frauenfeld, in den letzten beiden Spielminuten des Startdrittels eine Vorentscheidung herbeizuführen. Innerhalb von nur 62 Sekunden musste Torhüter Walker gleich dreimal hinter sich greifen. Als Torschützen konnten sich der Elite B-Spieler Haldenstein sowie Schoop und Pargätzi vom Heimpublikum feiern lassen.

Torhüterwechsel bei Weinfelden
Nach dem Pausentee und einem Torhüterwechsel bei Weinfelden versuchten diese im Mitteldrittel Schadensbegrenzung zu betreiben, was nach der ernüchternden Schlussphase des Startdrittels  erstaunlicherweise ziemlich gut gelang. Auch wenn der Druck der Frauenfelder weiterhin enorm war, konnten sich die Trauben immer wieder gut aus dem eigenen Drittel befreien und selbst gefährliche Konter lancieren. Die beiden Torhüter Gemperle und Styger liessen sich jedoch nicht bezwingen und damit endete das Mitteldrittel unentschieden 0:0.

Weinfelder mit mehr Druck
Ins Schlussdrittel starteten die Weinfelder weiterhin konzentriert und erzeugten nun ihrerseits mehr Druck, doch das nächste Tor erzielten erneut die Frauenfelder, welche vor dem Tor viel effizienter agierten. Diesen fünften Treffer durch Pieroni in der 46. Minute beantworteten die Gäste jedoch nur drei Minuten später mit einem Tor von Dolana auf Zuspiel von Schläppi. Die Gäste zollten dem kräftezehrenden Spiel zunehmend Tribut und mussten während einer gegen den SCW angezeigten Strafe in der 53. Minute durch Geiser sowie 13 Sekunden vor Spielende durch Zeller noch zwei weitere Treffer zum 7:1 Schlussresultat hinnehmen.

Frauenfeld – Weinfelden 7:1 (4:0, 0:0, 3:1)
KEB Frauenfeld – 287 Zuschauer – Sr. Eskola (Nater L., Nater P.)
Tore: 10. Lattner (Rieser, Pieroni) 1:0, 18. Haldenstein (Suter, Brauchli) 2:0, 19. Schoop (Zeller, Moser) 3:0, 19. Pargätzi (Geiser) 4:0, 46. Pieroni (Kurzbein, Cé. Kuhn) 5:0, 49. Dolana (Schläppi) 5:1, 53. Geiser (Schumann) 6:1, 60. Zeller (Suter, Schoop) 7:1
Strafen: 4mal 2 Min. gegen Frauenfeld, 1mal 2 Min. gegen Weinfelden
Weinfelden: Walker (20. Gemperle); Moser, Birrer, Gemperli, Maraffio, Dolana, König, Rothen, Schläppi, Araujo, Figini, Bruni, Caminada, Mathis, Abwesend: Hofer, Maier, Müller P., Müller J., Nater, Schneider
Frauenfeld: Styger (Laux); Suter, Moser, Jörg, Thaler, Haldenstein, Geiser, Fehr, Schumann, Pieroni, Kuhn Cy., Pargätzi, Zeller, Lattner, Kuhn Cé., Rieser, Schoop, Kurzbein, Brauchli

Top