SC BRÜHL: ERNEUTE REISE IN DIE WESTSCHWEIZ

Wenn der SC Brühl am Samstag, 25. November, 2016 (15.00 Uhr, Stade des Peupliers) im zweiten Anlauf zum Nachtragsspiel beim FC Bavois in der Westschweiz antritt, trifft er auf einen Aufsteiger, der sich in der neuen Umgebung wacker schlägt. Der letzte Auftritt der Kronen vor der Winterpause wird damit auf jeden Fall auf ein heikler, der durchaus auch wegweisend sein kann.

(SC Brühl/Bild: Kurt Frischknecht) Richtig, nach Bavois gefahren sind die Kronen bereits einmal in diesem Herbst – erst vor wenigen Wochen gar. Geregnet hat es in der Westschweiz, zeitweise kräftig – jedenfalls so stark, dass der Westschweizer Schiedsrichter die Partie in der Halbzeitpause bei einer Brühler Führung abgebrochen hat, auch wenn nicht wenige Anwesende das Spielfeld als noch durchaus für weitere 45 Minuten bespielbar gesehen haben. Nun, die St. Galler reisen am Samstag zum nächsten Versuch quer durch die Schweiz. Klar, dass sie auch diesmal den Vollerfolg als beste Antwort auf dem Platz anstreben, oder wie es der Brühler Cheftrainer Uwe Wegmann sagt: «Zum Abschluss 3 Punkte heisst unser Ziel.

Gut in Fahrt
Klar hat unser samstäglicher Gegner zuletzt gegen Nyon gewonnen und in La Chaux-de-Fonds einen Punkt geholt und sind durchaus gut in Fahrt. Mit Makshana stellen sie zudem einen der Topskorer der Liga. Aber wir haben vor drei Wochen dort gesehen, dass ein Vollerfolg möglich ist, wenn wir die Aufgabe konzentriert und beherzt anpacken. Da wir zuletzt zuhause völlig unnötig verloren haben, wollen wir nochmals eine Reaktion zeigen und in der ersten Ranglistenhälfte überwintern».

Atila kehrt zurück
Àtila kehrt nach seiner Gelbsperre zurück ins Aufgebot, verzichten müssen die St. Galler allerdings auf die verletzten Bushati, Giger, Banoglu sowie den abwesenden Senn. Der Aufsteiger hat zuletzt überzeugt und hat die letzten Auftritte vor eigenem Publikum für sich entschieden. Die Brühler sind daher gewarnt und wissen, wie wichtig ein erfolgreicher Abschluss sein kann. Klar, dass sie sich daher am zuletzt erfolgreichen Auswärts-Auftritt in Zürich orientieren wollen. Ob ihnen dies gelingt, wird sich am Samstag weisen….

Top