SC HERISAU MIT 9:2-SIEG – 3 PARTIEN ERST IN OVERTIME ENTSCHIEDEN

Auch nach sieben Runden führt der SC Herisau die Tabelle der 2. Liga souverän an – ohne Punktverlust. Prättigau bleibt dank einem Sieg gegen Kreuzlingen mit vier Punkten Rückstand engster Verfolger. Zwei Überraschungen kennzeichneten diese Runde: Der SC Rheintal musste sich in der Verlängerung dem EV Dielsdorf-Niederhasli beugen und der CdH Engiadina konnte seinen Aufwärtstrend mit einem Overtime-Sieg über den EHC Wallisellen bestätigen.

Der SC Herisau ist diese Saison eine Macht!  Dank des 9:2-Kantersiegs beim Lokalrivalen EHC St. Gallen glänzen sie jetzt auch mit einer Tordifferenz von 22 Treffern. Die Appenzeller überfuhren die Gastgeber in den ersten 10 Minuten mit einem glatten 4:0, nahmen in der Folge etwas Tempo weg, führten nach zwei Dritteln bereits mit 8:0 und liessen dann im Schlussdrittel die Zügel etwas schleifen, sodass die St. Galler noch zu einem bedeutungslosen Etappensieg kamen. – Die ruppige Spielweise, mit welcher die St.Galler spielerische Mängel aufwiegen wollten, führte zu zahlreichen Blessuren bei den Gästen, die allerdings ebenfalls ohne Samthandschuhe spielten. Gemäss letzten Meldungen ist aber nicht mit verletzungsbedingten Ausfällen für die kommenden Spiele zu rechnen.


EHC St. Gallen – SC Herisau 2:9 (0:4, 0:4, 2:1)
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen

HC Prättigau-Herrschaft – EHC Kreuzlingen-Konstanz 6:2 (2.1, 1:0, 3:1)
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen

EV Dielsdorf-Niederhasli – SC Rheintal 4:3 (0:1, 2:1, 1:1, 1:0) OT
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen

CdH Engiadina – EHC Wallisellen 4:3 (2:0, 0:2, 1:0, 1:0) OT
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen

EHC Lenzerheide-Valbella – EHC St. Moritz 2:1 (1:0, 0:0, 0:1, 1:0) OT
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen


Impressionen vom Derby
EHC St. Gallen vs. SC Herisau

scherisau_sg_beide-teams_1600
Punkt 17:30 Uhr waren beide Teams bereit.
scherisau_sg_bully_regiosport_titel_1000
Volle Konzentration bei den Bullys.

scherisau_sg_abklopfen-nach-tor_9x_1600
Neun Mal konnten sich die Appenzeller zu einem Tor gratulieren.
scherisau_sg_goalie-remund_1600
Viel Arbeit für den St. Galler Goalie Martin Remund, der im Schlussdrittel durch Kevin Stalder abgelöst wurde.
scherisau_sg_strafbank_1600
Nach dem frühen 0:4-Rückstand zeigten die St. Galler Frusterscheinungen, die auch zu zahlreichen Strafen führten – da hätte auch ein Anwalt nichts dagegen ausrichten können.
scherisau_sg_viele-zuschauer_1600
Die rund 400 Zuschauer – Saisonrekord für den EHC St. Gallen im Eissportzentrum Lerchenfeld – sahen viele Tore, aber kein spannendes Spiel.

 Aktuelle Rangliste
2. Liga Ost, Gruppe 2

eishockey_2liga_ost2_tabelle_2016-11-13_641

 

Top