SC HERISAU MUSS SICH 1. LIGA-LEADER DÜBENDORF BEUGEN

In der Cup-Qualifikation ist der SC Herisau – nach Siegen über den EHC Schaffhausen und die PIKES EHC Oberthurgau – am Dienstagabend in der dritten Runde gegen den EHC Dübendorf, den Leader der 1. Liga, ausgeschieden. – Am Mittwoch spielt der EHC Uzwil in Frauenfeld und der SC Weinfelden in Seewen.

Trotz klarem 0:6-Verdikt überzeugten die Appenzeller mit einer kämpferisch starken Leistung gegen den oberklassigen Gegner, der technisch deutlich überlegen war. Etwas spannender hätte die Partie werden können, wenn dem SC Herisau im ersten Drittel ebenfalls ein oder zwei Treffer gelungen wären. Das Schlachtenglück war an diesem Abend aber nicht auf der Seite der Appenzeller. Beide Teams zeigten ein unterhaltsames Spiel, das nie Langeweile aufkommen liess. Herausragende Akteure waren die beiden Torhüter, Marc Klingler beim SC Herisau und Tim Guggisberg beim EHC Dübendorf, die oft im Brennpunkt des Geschehens standen.

SC Herisau – EHC Dübendorf 0:6 (0:2, 0:2, 0:2)
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen


Nach 13 Siegen en suite musste der SC Herisau die erste Niederlage dieser Saison einstecken, allerdings gegen einen übermächtigen Gegner aus Dübendorf.

3. Runde der Cup-Qualifikation


 

Top