SIEG UND NIEDERLAGE

Die NLB-Damen des UHC Waldkirch-St.Gallen mussten zum Saisonauftakt beim aus der NLA abgestiegenen Unihockey Berner Oberland eine 2:8-Niederlage hinnehmen. Am Tag darauf konnten sie sich im Cup 1/16-Final gegen den Zweitligisten UHC Griffons du Chabalais souverän mit 20:1 durchsetzen.

(UHC WaSa) Beim Saisonauftaktspiel am Samstagabend im Berner Oberland wurden die St. Gallerinnen von Beginn an massiv unter Druck gesetzt und waren in der Defensive gefordert. Dank einer kompakten Leistung hinten konnten sie sich sogar einige Konterchancen erarbeiten, welche aber ungenutzt blieben. Es waren auch wenig überraschend die Bernerinnen, die in der 16. Minute das 1:0 erzielten und wenig darauf bereits zum 2:0 einschoben. Trotz einer guten Leistung im ersten Drittel gingen die Wasanerinnen mit einem Rückstand in die erste Drittelspause.

Das zweite Drittel begann wie das erste mit einer Dauerdruckphase der Bernerinnen. Doch es waren nicht die Bernerinnen, die das nächste Tor erzielten: Natalie Schürpf konnte auf Pass von Nina Metzger den Anschlusstreffer für die St. Gallerinnen erzielen. In den folgenden zehn Minuten gelang es den Bernerinnen, den Druck auf das St. Galler Tor massiv zu erhöhen und konstant hoch zu halten. Aus dieser Spielphase resultierte dann auch die 5:1-Führung, mit der die mit Ausländerinnen gespickte Mannschaft aus dem Berner Oberland ins letzte Drittel starteten.

Trotz einem enorm guten Teamgeist und intensivem Kampf gelang es den St. Gallerinnen auch im letzten Drittel nicht mehr, an die Bernerinnen heranzukommen. Einzig Captain Iris Bernhardsgrütter konnte noch ein Tor für die Wasanerinnen erzielen. Das 8:2-Schlussresultat war gerechtfertigt, doch aus Sicht der St. Gallerinnen können auch positive Punkte aus dem Spiel gewonnen werden: Der Kampfgeist, das Tempo und die Konzentration bis zum Schluss sind Punkte, auf die aufgebaut werden muss!

Halle und Gegnerinnen löchrig
Am Sonntag stand bereits der Cup 1/16-Final an, welcher gegen den Zweitligisten UHC Griffons du Chablais zu spielen war. Mit einigen Minuten Verspätung wegen eines undichten Hallendachs, konnten die Wasanerinnen endlich ihr Feuerwerk zünden. Ganz nach dem Motto «Wer will noch mal, wer hat noch nicht», schossen sich die Wasanerinnen zu einem 20:1 Sieg.

Unihockey Berner Oberland – Waldkirch-St. Gallen 8:2 (2:0, 3:1, 3:1)
RAIFFEISEN Arena Gürbetal, Seftigen. 123 Zuschauer. SR Mattli/Ruchat.
Tore: 16. Leu (Tjärnström) 1:0. 18. Leu (Tjärnström) 2:0. 26. Schürpf (Metzger) 2:1. 30. Hadorn (Staib) 3:1. 35. Kiser (Piotrowska) 4:1. 35. Leu (Tjärnström) 5:1. 43. Hari (Leu) 6:1. 50. Bernhardsgrütter (Schoch) 6:2. 52. Herzog (Piotrowska) 7:2. 52. Tjärnström (Leu) 8:2.
Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

UHC Griffons du Chablais – Waldkirch-St. Gallen 1:20 (0:5, 1:7, 0:8)
La Planchette, Aigle. 77 Zuschauer. SR Diserens/Girardin.
Tore: 2. Schürpf (L. Resegatti) 0:1. 8. C. Resegatti (Bernhardsgrütter) 0:2. 9. Carisch 0:3. 10. Link (Raschle) 0:4. 11. Metzger (Schürpf) 0:5. 22. Metzger (C. Resegatti) 0:6. 28. Na. Sieber 0:7. 32. Carisch (Schoch) 0:8. 32. Störi (Na. Sieber) 0:9. 33. Raschle (Pano) 0:10. 36. Roth (Moerch) 1:10. 36. Raschle (Link) 1:11. 36. L. Resegatti 1:12. 42. Bernhardsgrütter (Carisch) 1:13. 43. Schürpf (Metzger) 1:14. 45. L. Resegatti 1:15. 50. Pano (Bernhardsgrütter) 1:16. 51. Raschle (Schürpf) 1:17. 52. Metzger 1:18. 56. Bernhardsgrütter 1:19. 60. Link (Raschle) 1:20.
Strafen: 3 mal 2 Minuten gegen UHC Griffons du Chablais.
UHC WaSa: Link, Schürpf, Scherrer, Schoch, Bichsel, Carisch, Bernhardsgrütter, Baumann, L. Resegatti, C. Resegatti, Raschle, Frey, Metzger, Störi, M. Sieber, Na. Sieber, Pano, Angehrn, Werz
Bemerkungen: WaSa ohne Ni. Sieber (Ausland), Ackermann (verletzt), Eschbach (krank)

Top