ST. OTMAR BLEIBT CHANCENLOS

Der Meister aus Schaffhausen war zu stark und zu souverän, so dass dem TSV St. Otmar mit 28:37 (14:23) das Nachsehen blieb.

(St. Otmar) Kadetten Schaffhausen wurde in St. Gallen seiner Favoritenrolle gerecht. Nur gerade in den ersten zehn Minuten konnte der TSV St. Otmar Paroli bieten (7:8), dann musste er das Gästeteam davon ziehen lassen. Zur Pause lagen die Otmärler bereits mit 14:23 im Rückstand.

Um Schadensbegrenzung bemüht
Nach dem Seitenwechsel bemühte sich der TSV St. Otmar um Schadensbegrenzung. Kadetten Schaffhausen, welches mit 16 Spielern angetreten war, wechselte munter durch, ohne dadurch einen Substanzverlust zu erleiden. Der Meister verwaltete den Vorsprung souverän, es gelang ihm jedoch nicht, diesen weiter auszubauen. Am Ende stand ein 28:37 auf der Anzeigetafel.

Top