ST. OTMAR MIT DEM SPIEL DER SPIELE

Am Samstag, 17. Dezember 2016, entscheidet sich im Direktduell zwischen dem BSV Bern Muri und dem TSV St. Otmar, welches der beiden Teams in die Finalrunde kommt.

Vor der letzten Runde in der Qualifikation der NLA sind fünf Finalrundenplätze bereits vergeben und drei Teilnehmer der Abstiegsrunde stehen auch schon fest. Hochspannung herrscht aber noch bei der Partie zwischen dem BSV Bern Muri und dem TSV St. Otmar (18.00 Uhr, Gümligen Moos). Riesengrosser Jubel und riesengrosse Enttäuschung wird bei dieser Partie nach dem Schlusspfiff herrschen.

Beide Teams stehen unter Druck
Beide Teams stehen also unter Druck, doch beide Teams sind überzeugt davon, am Ende Grund zum Jubeln zu haben. Wie eng das Ganze ist, zeigt ein Blick auf die Statistik. Von den letzten fünf Partien konnte jedes Team zwei gewinnen, eine endete Unentschieden. Gemäss SHV-Statistik liegen die Chancen auf einen Sieg bei 50:50.

Alles in die Waagschale werfen
Der TSV St. Otmar wusste in der zweiten Hälfte der Qualifikationsrunde durchaus zu gefallen und musste sich in den letzten elf Partien(inkl. CH-Cup und Europacup) nur gerade zwei Mal geschlagen geben. Er muss in Bern aber seine ganze Kampfkraft und seine spielerische Stärke in die Waagschale werfen und sein Potential vollends ausschöpfen. Bei einem Sieg kann er am Ende jubeln, bei einem Unentschieden oder einer Niederlage wird der Jubel auf Berner Seite sein.

Top