ST. OTMAR SPÜRT DEN ATEM DER VERFOLGER ZUZWIL, HENAU UND FLAWIL

Der FC St. Otmar wurde dank eines Punktgewinns gegen den FC Romanshorn Wintermeister, allerdings mit drei Teams im Nacken, die nur 1 Punkte weniger aufweisen: FC Zuzwil, FC Henau und FC Flawil.

„Die Ausgangslage für die Rückrunde bleibt äusserst spannend“, zog FC Henau-Präsident Rico Gerschwiler das Fazit für die Hinrunde, wenngleich er ob der unglücklichen 3:4-Niederlage seines Teams beim KF Dardania nicht ganz zufrieden sein konnte. Die gleiche Stimmung dürfte beim FC Zuzwil nach der 1:4-Niederlage beim FC Bischofszell herrschen, wobei der Aufsteiger sehr zufrieden  sein darf mit dem bisher Erreichten. Wieder im Rennen um den Aufstieg ist der FC Flawil, der von den Punktverlusten der anderen Top-Clubs profitieren und selber beim FC Weinfelden-Bürglen einen klaren 5:2-Sieg einfahren konnte.
Die Rote Laterne bleibt während der Winterpause klar beim FC Fortuna SG. Auf dem zweiten Abstiegsplatz überwintert der FC Münsterlingen, der jedoch mit dem 2:2 gegen den SC Berg gezeigt hat, das hier noch Potential vorhanden ist.


Die Resultate der 11. Runde

FC Bischofszell – FC Zuzwil 4:1 (2:0)
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen

FC Fortuna SG – FC Pfyn 2:4

FC Weinfelden-Bürglen – FC Flawil 2:5 (0:3)
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen

SC Berg – FC Münsterlingen 2:2
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen

FC St. Otmar – FC Romanshorn 3:3 (2:1)
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen

KF Dardania  SG – FC Henau 4:3 (1:0)
Telegramm mit Torschützen, Spielverlauf und Aufstellungen


Aktuelle Tabelle
3. Liga, Gruppe 3

fussball_3l_tabelle_nach11runden_2016-11-06

fussball_3l_runde11_winterpause_zuzwil_ueberraschung_facebook


bodyschool_v3_regiosport_728_90

Top