ST. OTMAR: VIER VERLÄNGERUNGEN UND ZWEI ABGÄNGE

Benjamin Geisser, Severin Kaiser, David Fricker und Noah Haas haben ihre Verträge beim TSV St. Otmar verlängert. Hingegen werden Jonas Kindler und Max Höning die St. Galler verlassen. 

(St. Otmar/Bild: Stefan Risi) Der TSV St. Otmar gibt vier Vertragsverlängerungen und zwei Abgänge bekannt. Benjamin Geisser, Severin Kaiser, David Fricker und Noah Haas werden weiterhin das Trikot der St. Galler tragen. Dafür werden Max Höning und Jonas Kindler nicht mehr zur Verfügung stehen.

Benjamin Geisser verlängert um zwei Jahre

Der inzwischen 30-Jährige verbrachte seine Juniorenzeit beim TSV St. Otmar, wechselte dann zum HC Arbon und von dort zum TSV Fortitudo Gossau. Bevor er auf die Saison 2015/2016 zum TSV St. Otmar zurückkehrte, stand er noch bei Kadetten Schaffhausen im Einsatz. Geisser hat sich in der laufenden Saison nach einer langwierigen Verletzung ins Team zurück gekämpft. Mit seiner Routine und seiner Kampfkraft wird der Kreisläufer auch in den nächsten beiden Jahren eine wichtige Teamstütze sein.

Severin Kaiser ist zu einem sicheren Wert gereift

Der Linksaussen kam auf die Saison 2016/2017 zum TSV St. Otmar. Erste Erfahrungen in der NLA hatte er aber schon in der vorangehenden Saison beim RTV 1879 Basel gesammelt. In St. Gallen entwickelte sich der mittlerweile 26-Jährige schnell zu einem verlässlichen Wert und ist aus der Mannschaft kaum mehr wegzudenken.

David Fricker hat sich durchgesetzt

Der 22-Jährige durchlief alle Nachwuchsstufen beim TSV St. Otmar und empfahl sich mit guten Leistungen für höhere Aufgaben. Inzwischen hat sich der Linkshänder im NLA-Team durchgesetzt. Der ehrgeizige Rechtsaussen überzeugt dabei mit seiner Schnelligkeit und seinen Wurfvarianten.

Noah Haas will wieder angreifen

Mit Noah Haas wechselte auf die laufende Saison ein junger Spieler zum TSV St. Otmar, der über einige Erfahrung, auch im internationalen Bereich, verfügt. Im Juni 2018 hatte das grosse Talent als 19-Jähriger sein Debut in der A-Nationalmannschaft gegeben, Ende 2018 warf ihn aber eine schwere Verletzung in seiner Entwicklung zurück. Der 204 cm grosse Rückraumspieler wird alles daran setzen beim TSV St. Otmar sein ganzes Leistungspotential zu entfalten. Er wird dabei vom Trainerduo und der Mannschaft bestens unterstützt.

Jonas Kindler will sich auf Familie und Studium konzentrieren

Torhüter Jonas Kindler bestreitet seine letzte Saison beim TSV St. Otmar. Der 30-jährige Familienvater wird sich in Zukunft auf sein Studium und seine Familie konzentrieren, wird dem TSV St. Otmar aber verbunden bleiben. Dieser Entscheid ist Kindler alles andere als leicht gefallen, doch die Dreifachbelastung wurde einfach zu gross.

Kindler kam 2010 von Pfadi Winterthur, wo er als 17-Jähriger sein NLA-Debut gegeben hatte, zum TSV St. Otmar und entwickelte sich zu einer festen Grösse bei den Ostschweizern. Er übernahm in den letzten Jahren sowohl auf als auch neben dem Spielfeld viel Verantwortung. Der Routinier war während mehrerer Spielzeiten Kapitän der Mannschaft und teilt sich dieses Amt in der laufenden Saison mit Tobias Wetzel. Mit Jonas Kindler verliert der TSV St. Otmar eine weitere Leaderfigur. Der Verein bedauert dies ausserordentlich, hat aber vollstes Verständnis für den Entscheid des langjährigen Kapitäns.

Max Höning sucht neue Herausforderung

Max Höning kam im Juli 2017 zum TSV St. Otmar und brachte Erfahrung aus der deutschen Bundesliga mit. Nach vier Jahren beim TSV St. Otmar möchte der 27-Jährige seine Handballkarriere bei einem anderen Verein fortsetzen, wobei seine nächste Station noch nicht bekannt ist. Der zwei Meter grosse Linkshänder hatte immer wieder mit Verletzungspech zu kämpfen, wurde aber insbesondere in der Abwehr zu einer wichtigen Mannschaftsstütze.

Top