STADTWERK-CUP GEHT ÜBER DIE BÜHNE

Am vierten Adventswochenende ist es wieder soweit: Sechs Top-Teams des internationalen Frauenhandballs aus sechs Nationen kämpfen in St. Gallen am Stadtwerk-Cup um den Titel. Für den gastgebenden LC Brühl ist es ein erstes Saisonhighlight, sagt Brühls Trainer Werner Bösch. „Wir können uns mit Spitzen-Teams messen.“

(LC Brühl) Seiner Brühler SPL-Equipe täten die Partien gegen internationale Gegnerinnen nach der langen Meisterschaftspause gut. „Wir können jetzt einen Rhythmus einüben für die harten Spiele zu Beginn des neuen Jahres.“ Seine Brühlerinnen würden viel vom Stadtwerk-Cup profitieren und seien dann gerüstet für die Spiele gegen Spono Nottwil und LK Zug im Januar.

Keine einfachen Partien
Die Partien des Stadtwerk-Cups werden für die St. Gallerinnen nicht einfach. Sie treffen auf internationale Spitzenteams wie Busan Bisco aus Südkorea, die erstmals am Stadtwerkcup antreten,
oder auf den Tabellendritten der Bundesliga TuS Metzingen. Werner Bösch und seine Brühlerinnen freuen sich auf die anspruchsvollen, herausfordernden Partien: „Solche Spiele haben wir in der Schweiz viel zu wenig.“ Und er verspricht: Die St. Gallerinnen werden in jedem Spiel des Stadtwerk-Cups alles geben. Alles geben werden auch die St. Galler Schülerinnen und Schüler: Sie dürfen die Finalspiele des Schülerturniers vor der grossen, internationalen Kulisse an beiden Tagen in der Kreuzbleiche austragen.

Gratiseintritt für alle
Alle Zuschauerinnen und Zuschauer, die dem Stadtwerkcup beiwohnen wollen, können sich freuen: Der Eintritt ist dank des Sponsorings der Mobiliar an beiden Tagen gratis. Wer es nicht selber in die Sporthalle Kreuzbleiche schafft: Die Finalspiele und eine weitere Auswahl an Spielen werden im Internet auf handballtv.ch übertragen. Und: Auch die Finalspiele der Handballschüeleri werden erstmals im Internet auf handballtv.ch übertragen.

Top